Navigation

Sprunglinks

Kultur

Die Kulturlandschaft Aargau ist geprägt durch ihre Vielfalt, ihre Dichte und ein stark in den Regionen verankertes Kulturleben. Im Gefüge der zahlreichen Kulturakteure nimmt der Kanton eine starke Stellung ein. Er ist alleiniger Träger grosser Kulturinstitutionen und ermöglicht mit seiner umfassenden Kulturförderung das Gedeihen einer vitalen Kulturlandschaft.

Grundlage der Kulturförderung, Kulturpflege und Kulturvermittlung durch den Kanton bildet das seit 2010 geltende Kulturgesetz. Im Zweckartikel wird umschrieben, welchen Leitlinien die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben verpflichtet ist. Demgemäss bezweckt Kulturgesetz, die kulturelle Vielfalt zu stärken, günstige Rahmenbedingungen für Kulturschaffende, den kulturellen Austausch und das kulturelle Erbe des Kantons zu fördern und der Bevölkerung den Zugang zu Kultur zu erleichtern.Zentrale Aufgabenfelder des Kantons sind die Kulturförderung, die Kulturpflege und die Kulturvermittlung.

Aufgabenfelder

Kulturförderung

Die Kulturförderung erfolgt über das Aargauer Kuratorium, die Abteilung Kultur, den Swisslos-Fonds und die Bibliotheksförderung (Bibliothek und Archiv Aargau). Die Kulturförderung beschränkt sich nicht auf die Ausrichtung finanzieller Beiträge. Sie kann durch spezielle Aktionen und Programme in der Kulturlandschaft neue Impulse setzen und Projekte in Partnerschaft mit kommunalen und privaten Kulturakteuren initiieren.

Kulturpolitische Ziele 2017-2020

Wirkungsbericht

Das Kulturgesetz verlangt, dass die Wirksamkeit der bereits getroffenen Massnahmen periodisch überprüft werden. Diesem Auftrag kommt der Regierungsrat mit einem 2015/16 von externen Fachexperten (Firma Interface Politikstudien, Luzern) erstellten Wirkungsbericht nach. Der Wirkungsbericht hatte folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie haben die kantonalen Kulturinstitutionen und Fachstellen ihre Ziele in den Jahren 2010 bis 2015 erreicht?
  • Wie haben das Aargauer Kuratorium, die Denkmalpflege und die Kantonsarchäologie ihre Aufgaben aus Sicht ihrer Anspruchsgruppen wahrgenommen haben?
  • Wie hoch waren die Kulturausgaben des Kantons Aargau im Vergleich zu den Kulturausgaben anderer Kantone?
  • Wie hat sich die Wahrnehmung der Kulturpolitik durch die Aargauer Bevölkerung zwischen den Jahren 2009 und 2015 verändert

Kulturkonzept

Gleichzeitig mit dem Wirkungsbericht präsentiert der Regierungsrat mit dem Kulturkonzept eine wichtige strategische Grundlage für die Kulturpolitik der Jahre 2017–2022. Das Kulturkonzept ist in seiner Form neu. Grundlage für die strategischen Stossrichtungen bilden der Wirkungsbericht und eine Umfeldanalyse. Das Kulturkonzept beinhaltet Grundsätze und Ziele für die Kulturförderung, Kulturpflege und Kulturvermittlung 2017–2022 und formuliert mögliche Massnahmen, um im Rahmen des Grundauftrags Prioritäten und neue Akzente zu setzen. Zudem legt es in den ersten Kapiteln dar, wie der Kulturkanton Aargau funktioniert und welche Leistungen er für die Aargauer Bevölkerung erbringt. Der Regierungsrat setzt mit fünf kulturpolitischen Zielen Akzente, um in einem dynamischen Umfeld Bewährtes zu stärken und neue Entwicklungen zu fördern:

  • Kooperationen fördern, um Kräfte zu bündeln und spartenübergreifende Produktionen zu ermöglichen
  • Kulturelle Teilhabe stärken, um den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu fördern
  • Potenziale aktivieren, damit herausragende Kulturinstitutionen gesamtschweizerisch ausstrahlen
  • Innovation den Boden bereiten, um pionierhaftes Kunst- und Kulturschaffen zu fördern
  • Der Kultur Gehör verschaffen, um die Bevölkerung in der ganzen Breite zu erreichen

Mit der Kulturstrategie sollen die vorhandenen finanziellen Mittel des Kantons wie bisher zielgerichtet und wirkungsvoll eingesetzt werden. Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Projekten und Anschubfinanzierungen wird dem Swisslos-Fonds zufallen.