Navigation

Sprunglinks

Online Schalter

Login

Kanton Aargau

Zur Homepage des Kantons AargauDepartement Bildung, Kultur und Sport

Sie sind hier:

Archäologie

Die Kantonsarchäologie erforscht die Vergangenheit des Menschen anhand von materiellen Überresten. Diese stammen im Kanton Aargau aus einem Zeitraum von über 100'000 Jahren. Ein reiches Erbe!

Wo kommen wir her? Wer sind unsere Vorfahren? Wie war das Leben vor 500, 1'000 oder gar 5'000 Jahren? Die Archäologie gibt Antworten auf diese Fragen.

Wenn es keine schriftlichen Aufzeichnungen gibt, ist die Archäologie die einzige Quelle, um unsere Geschichte zu rekonstruieren. Und der Kanton Aargau besitzt unter den Kantonen der Schweiz eine besonders reiche Geschichte, was über 2'500 archäologische Fundstellen aus einem Zeitraum von über 100'000 Jahren zeigen.

Am Zusammenfluss der grossen Flüsse des Mittellands gelegen, mit fruchtbaren Böden und einer attraktiven Siedlungslandschaft, hat dieses Gebiet schon seit jeher Menschen angezogen. Die Überreste, die sie hinterlassen haben, sind Teil unseres kulturellen Erbes.

Die Aufgaben der Kantonsarchäologie

Die Aufgaben der Kantonsarchäologie

Schützen, untersuchen und sammeln

Hauptaufgabe der Kantonsarchäologie Aargau ist es, archäologische Funde an Ort und Stelle zu schützen und zu erhalten. Wenn es nicht möglich ist, die archäologischen Reste zu bewahren, dann führen Archäologen eine Ausgrabung oder eine Bauuntersuchung durch. Sie dokumentieren die archäologischen Befunde vor ihrer Zerstörung und bergen die Funde.

Die Kantonsarchäologie archiviert danach das Fundmaterial in der archäologischen Sammlung sowie die Dokumentation (Pläne, Zeichnungen, Fotos) im Archiv und gibt so die Informationen an kommende Generationen weiter – sie erstellt sozusagen einen Wissensspeicher.

Erforschen und vermitteln

Erst wenn Wissenschaftler die Befunde und Funde erforschen und auswerten, erfahren wir mehr über unsere Vergangenheit. Die Resultate vermittelt die Kantonsarchäologie der Aargauer Bevölkerung mittels Führungen, Ausstellungen, Videos (öffnet in einem neuen Fenster) und Publikationen.

Dadurch wird ein Bewusstsein für unsere gemeinsame Vergangenheit geschaffen. Denn nur wer seine Vergangenheit kennt, kann die Zukunft gestalten. Gleichzeitig sichert dieses Bewusstsein wiederum die langfristige Erhaltung und den Schutz des archäologischen Erbes im Kanton.

Über uns

Das Team der Kantonsarchäologie auf dem Gipfel der Gisliflueh.© Kanton Aargau

Die nächste Veranstaltung der Kantonsarchäologie

Die nächste Veranstaltung der Kantonsarchäologie
Datum & Zeit Veranstaltungen Ort
08.01.2017
14:00 Uhr

Öffentliche Führung: Kampf um Neros Erbe

Führung durch die Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg
25.01.2017
19:00 Uhr

Aquae brennt! Das Jahr 69 n. Chr. und die Helvetier

Vortrag von Archäologin Caty Schucany im Rahmen der Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg
05.02.2017
14:00 Uhr

Öffentliche Führung: Kampf um Neros Erbe

Führung durch die Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg
05.03.2017
14:00 Uhr

Öffentliche Führung: Kampf um Neros Erbe

Führung durch die Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg
16.03.2017
19:00 Uhr

Kampf um Neros Erbe − Die Helvetier zwischen den Fronten

Podiumsdiskussion im Rahmen der Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg
19.03.2017
14:00 Uhr

Römische Schnitzeljagd

Spurensuche im Rahmen der Sonderausstellung im Vindonissa-Museum in Brugg

Brugg

Hier gehts zum vollständigen Veranstaltungskalender der Kantonsarchäologie.

Top Thema

Das Rätsel der 22 Öllampen

Ein aussergewöhnlicher Fund kommt in Windisch zum Vorschein: Ein römischer Kochtopf randvoll gefüllt mit Öllampen und Münzen.

Mehr zu: Das Rätsel der 22 Öllampen

Top Thema

Ohne Denkmäler keine Schweiz

Das BAK veröffentlicht einen Bericht über die unterstützten Denkmäler. Darunter sind viele archäologische Stätten. Hier geht es zum Bericht.

Mehr zu: Ohne Denkmäler keine Schweiz

Top Thema

Nicht verhindern, sondern ermöglichen

Die Stammtischmeinung ist gemacht: Archäologen und Denkmalpfleger verhindern. Dem ist allerdings nicht so. Hier geht es zum Artikel in der AZ.

Mehr zu: Nicht verhindern, sondern ermöglichen

Windisch − Vindonissa

Noch heute sind die Spuren der Römer in Brugg und Windisch sichtbar. Viele Monumente sind frei zugänglich.

Mehr zu: Windisch − Vindonissa
  • Nach oben