Aufnahmebedingungen

Um an ein Gymnasium aufgenommen zu werden, ist ein Abschluss der Bezirksschule oder eine gleichwertige Vorbildung nötig. Die Aufnahme kann provisorisch oder definitiv erfolgen. Für die Aufnahme in die erste Klasse eines Gymnasiums liegt die obere Altersgrenze bei 18 Jahren.

Die Aufnahme ans Gymnasium erfolgt in der Regel nach erfolgreich abgeschlossener Bezirksschule. In diesem Fall ist keine Aufnahmeprüfung abzulegen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, aus anderen Schulen per Aufnahmeprüfung ins Gymnasium aufgenommen zu werden.

Für Schülerinnen und Schüler der Bezirksschule

Die Aufnahme ans Gymnasium erfolgt in der Regel nach erfolgreich abgeschlossener Bezirksschule. In diesem Fall ist keine Aufnahmeprüfung abzulegen.

Provisorische Aufnahme

Erreichst du im ersten Semester der letzten Bezirksschulklasse in den übertrittsrelevanten Fächern einen Notendurchschnitt von mindestens 4,7 sowie in den Kernfächern Mathematik und Deutsch mindestens die Note 4,0, wirst du provisorisch ans Gymnasium aufgenommen, auch wenn du diese Anforderungen am Ende nicht mehr erreichst. Nach der provisorischen Aufnahme folgt eine Probezeit von einem halben Jahr.

Definitive Aufnahme

Erreichst du am Ende der letzten Bezirksschulklasse in den übertrittsrelevanten Fächern einen Notendurchschnitt von mindestens 4,7 sowie in den Kernfächern Mathematik und Deutsch mindestens die Note 4,0, wirst du definitiv ans Gymnasium aufgenommen. Die definitive Aufnahme gilt auch, wenn du im ersten Semester den Notendurchschnitt von 4,7 oder die Noten 4,0 in Mathematik und Deutsch nicht erreicht hast. Nach der definitiven Aufnahme folgt keine Probezeit.

Berechnung des übertrittsrelevanten Notendurchschnitts

Der übertrittsrelevante Notendurchschnitt wird aus folgenden Noten berechnet:

  • Noten im Zwischenbericht bzw. im Jahreszeugnis der Abschlussklasse in den folgenden Fächern: Mathematik (zählt doppelt), Deutsch (zählt doppelt), Französisch, Englisch, Geschichte, Chemie, Biologie und die beiden besseren Noten der Fächer Bildnerisches Gestalten, Musik sowie Bewegung und Sport.
  • Noten im Jahreszeugnis der zweitletzten Klasse in den Fächern Geografie und Physik.

Aufnahmeprüfung

Hast du die Noten für eine Aufnahme am Gymnasium nicht erreicht, besteht die Möglichkeit, eine Aufnahmeprüfung abzulegen. Diese kann allerdings erst im Jahr nach dem Bezirksschulabschluss abgelegt werden. Bei Bestehen wirst du definitiv ans Gymnasium aufgenommen.

Willst du dich auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten, findest du hier ältere Aufnahmeprüfungen, die du zur Übung lösen kannst.