Dokumentation

Die Kantonale Denkmalpflege verlangt für jede Umbaumassnahme eine Dokumentation. Fachpersonen wie Architekten und Restauratoren, die Dokumentationen verfassen, erhalten hier Einblick in den Leitfaden sowie in verschiedene Dokumentationsbeispiele.

Die Dokumentation dient als Grundlage für die Arbeit am Denkmal. Sie informiert mittels Plänen, Fotografien und schriftlichen Berichten über alle ausgeführten Arbeiten sowie über den Zustand, die Pflege und die Erhaltung des Baudenkmals. Zuhanden späterer Generationen stellt sie den Zustand vor, während und nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten dar.

Für die Dokumentation jeder Umbaumassnahme benötigt die Kantonale Denkmalpflege eine dreiteilige Dokumentation, welche den Zustand vor, während und nach der Restaurierung erklärt. Die Ablieferung der verlangten Dokumentationsunterlagen ist Voraussetzung für die Ausrichtung von Staats- und allfälligen Bundesbeiträgen . Daraus hervorgehende Kosten werden mitsubventioniert.

Leitfaden und Dokumentationsbeispiele

Weitere Dokumentationen können auf Wunsch bei der Kantonalen Denkmalpflege eingesehen werden.