Hauptmenü

eTAX AARGAU

Die Steuererklärungen eTAX AARGAU 2021 für Unternehmen, Vereine und Stiftungen im Kanton Aargau sind zum Download verfügbar.

eTAX AARGAU ist die neue Software für die juristischen Personen im Kanton Aargau. Mit eTAX AARGAU wird das Deklarieren der Steuern einfacher und die Arbeit ist schneller erledigt. Bei den Unternehmen und beim Kanton.

Steuersoftware eTAX AARGAU herunterladen

Download Software eTAX AARGAU - juristische Personen
ab Steuerjahr 2020 für Windows, Mac und Linux
für Kapitalgesellschaften und Genossenschaften sowie Vereine und Stiftungen
Download PDF Vertretungsvollmacht (Version 10/2021) (PDF, 1 Seite, 20 KB)

Fragen und Antworten (FAQ) zu eTAX AARGAU

Wie kann ich die Steuererklärung mit eTAX AARGAU elektronisch übermitteln?

Übermitteln Sie die Steuererklärung wie folgt online:

  • Mit einem Mausklick auf die entsprechende Schaltfläche (Icon),
  • oder über den Menüpunkt DATEI > ONLINE ÜBERMITTLUNG,
  • oder über das Pop-Up beim Beenden der Steuererklärung.

Zur Übermittlung brauchen Sie Ihren persönlichen Code, den Sie mit dem Brief betreffend Aufforderung zur Einreichung der Steuererklärung erhalten haben.

Der Code hat folgendes Format: XXXX-XXXX-XXXX

Für das Steuerjahr 2020

Bei elektronischer Übermittlung druckt eTAX AARGAU die sogenannte Freigabequittung. Aus rechtlichen Gründen müssen Sie diese unterzeichnen und per Post einreichen.

Beilagen zur Steuererklärung, zum Beispiel den Jahresabschluss, können Sie als PDF-Datei elektronisch mitübermitteln oder in Papierform der Freigabequittung beilegen.

Ab dem Steuerjahr 2021

Die elektronische Übermittlung erfolgt neu ohne Freigabequittungund ohne Unterschrift. Innerhalb 2 Tagen (48 Stunden) nach erster Übermittlung können weitere korrigierte Steuererklärungen eingereicht werden, die letzte Version gilt als deklarierte Steuererklärung.

Beilagen zur Steuererklärung, beispielsweise der Jahresabschluss, können als PDF-Datei elektronisch mitübermittelt oder in Papierform dem Adressblatt beigelegt werden.

Kann ich die Steuererklärung mit eTAX AARGAU ausfüllen und in gedruckter Form einreichen?

Sie können die Steuererklärung wie folgt drucken:

  • Über einen Mausklick auf die entsprechende Schaltfläche
  • oder über den Menüpunkt DATEI > DRUCKEN.

Für das Steuerjahr 2020

Aus rechtlichen Gründen müssen Sie die ausgedruckte Steuererklärung unterzeichnen. Danach können Sie sie mit den Beilagen auf dem Postweg an die aufgedruckte Adresse senden.

Ab dem Steuerjahr 2021

Die Steuererklärungen ab dem Steuerjahr müssen nicht mehr unterschrieben werden.

Kann ich die Steuererklärung auch ohne eTAX AARGAU ausfüllen?

Falls Sie die Steuererklärung nicht mit der Deklarationslösung eTAX AARGAU ausfüllen wollen, können Sie die Steuererklärungsformulare im PDF-Format ab unserer Homepage herunterladen. Für das Steuerjahr 2020 muss die Steuererklärung noch unterzeichnet werden. Ab dem Steuerjahr 2021 entfällt dies.

Für das Einsenden verwenden Sie bitte das Adressblatt, das dem Brief Einreichen der Steuererklärung des entsprechenden Steuerjahres beigefügt war. Ein Formularversand ist nicht mehr möglich.

Wieso kann ich eTAX AARGAU nicht auf meinem Rechner installieren?

Falls Sie keine Admin Rechte auf Ihrem Rechner besitzen ist es möglich, dass Sie eTAX AARGAU nur über einen Umgehungsweg installieren können. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie dies auf Windows ohne Admin-Rechte selber durchführen können.

Installationsanleitung eTAX AARGAU 2021 / Vorgehen unter Windows ohne Admin-Rechte (PDF, 3 Seiten, 440 KB)

Installationsanleitung eTAX AARGAU 2020 / Vorgehen unter Windows ohne Admin-Rechte (PDF, 3 Seiten, 458 KB)

Bei Fragen zur Installationsberechtigung auf Ihrem Rechner wenden Sie sich bitte an den Netzwerkadministrator bzw. an den IT-Support Ihres Unternehmens.

Wieso erhalte ich beim Download oder bei der automatischen Prüfung einer Programmaktualisierung in eTAX AARGAU eine Fehlermeldung mit Sicherheitswarnung?

Sie können die Fehlermeldung wegklicken und für den Moment uneingeschränkt mit eTAX AARGAU arbeiten. Um das Problem dauerhaft zu lösen, müssen Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator bzw. an den IT-Support Ihres Unternehmens wenden.