Navigation

Sprunglinks

Lebensmittelkontrolle: Wir schauen genau hin

Die Lebensmittelkontrolle ist im eidgenössischen Lebensmittelgesetz geregelt. Die Kantone sind dafür die Vollzugsorgane.

Eine Humorvolle Illustration zum Thema Lebensmittelkontrolle.
Ill.: H. Bossard © Kanton Aargau

Hier finden Sie weitergehende Informationen, Dokumente und Links zu folgenden Themen, die im Aufgabenbereich der Lebensmittelkontrolle liegen:

Die wichtigsten Instrumente der Lebensmittelkontrolle sind regelmässige und risikobasierte Betriebsinspektionen sowie Laboruntersuchungen. Sie sollen den hygienischen Umgang mit Lebensmitteln sicherstellen, und die Konsumentinnen und Konsumenten vor Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen schützen, die die Gesundheit gefährden.

Tipps für die (private) Küchenhygiene

In der Schweiz gehören Campylobacteriosen zu den häufigsten Ursachen von Durchfallerkrankungen. Wenn bei der Zubereitung von rohen Lebensmitteln wie Geflügel, Fleisch, Fisch und Gemüse vier einfache Hygieneregeln beachtet werden, können lebensmittelbedingte Infektionen wie zum Beispiel mit Campylobacter verhindert werden.

Campylobacter gehören heute zu den häufigsten Ursachen von Durchfallerkrankungen beim Menschen. Masthühner, andere Vögel und Schweine sind oft Träger dieser Bakterien, ohne sichtbar krank zu sein. Beim Menschen dagegen kann bereits die Einnahme von wenigen Erregern zur Erkrankung führen. Eine Campylobacteriose äussert sich 1 bis 11 Tage nach der Infektion mit Fieber, Gliederschmerzen, Kopfweh, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall. Meist dauert die Krankheit circa 1 Woche, Komplikationen und Spätschäden sind allerdings möglich.

Rohe Lebensmittel wie Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte, aber auch Salate, Sprossen und Gemüse können von Natur aus mit Keimen belastet sein, die sich bei unsachgemässer Zubereitung vermehren und zu Erkrankungen führen können.

Richtig zubereiten – sicher geniessen
Vier einfache Grundregeln im Umgang mit Lebensmitteln helfen, das Risiko zu senken und gefahrlos zu geniessen:
richtig waschen - richtig erhitzen - richtig trennen - richtig kühlen (öffnet in einem neuen Fenster)

Merkblatt Sicher geniessen (PDF, 1 Seite, 141 KB)

Merkblatt 9: Wichtige Mikroorganismen im Lebensmittelbereich (PDF, 6 Seiten, 56 KB)