Freiwilligenprogramm

Die Kantonsarchäologie beteiligt sich am Kulturfreiwilligen-Programm des Kantons Aargau und bietet interessante Aufgaben in der Archäologie an.

Die Kantonsarchäologie bietet interessierten Personen die Möglichkeit, als Freiwillige in der Archäologie mitzuarbeiten. Die Einsatzmöglichkeiten sind vorerst in zwei Bereichen vorgesehen:

  • archäologische Untersuchungen
  • archäologische Prospektionen

Archäologische Untersuchungen

Die Archäologie übt auf viele Menschen eine Faszination aus. Mit dem archäologischen Feldkurs ermöglicht die Kantonsarchäologie interessierten Leuten, einmal auf einer Ausgrabung freiwillig mitzuarbeiten.

Der alljährlich stattfindende Feldkurs ist eine reguläre Ausgrabung mit einer spezifischen Forschungsfrage. Die Teilnehmenden erlernen die Grundlagen des Grabungshandwerks und bekommen einen Einblick ins Dokumentieren und die archäologische Tätigkeit allgemein.

Folgende Voraussetzungen müssen Freiwillige erfüllen:

  • gute körperliche Verfassung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindesteinsatz: eine Woche

Archäologischer Feldkurs 2019

Der erste archäologische Feldkurs ist für 2019 vorgesehen.

Archäologische Prospektionen

Die Kantonsarchäologie arbeitet schon seit Jahren mit einzelnen sogenannten Prospektoren zusammen. Im Rahmen des Freiwilligenprogramms ist nun eine koordinierte und intensivierte Zusammenarbeit mit weiteren Prospektoren möglich.

Unter Prospektion versteht man die zerstörungsfreie Suche nach archäologischen Funden oder Befunden. Die einfachste Methode der Prospektion ist die Feldbegehung. Hierbei sucht man von blossem Auge nach archäologischen Objekten. Besonders auf gepflügten oder brach liegenden Feldern sind solche Funde gut zu erkennen. Prospektion ist auch mit dem Metalldetektor möglich. Beide Methoden erfordern eine Bewilligung der Kantonsarchäologie.

Freiwillige Metalldetektorgänger

Derzeit ist unser Pool an freiwilligen Metalldetektorgängern voll. Interessierte können sich auf die Warteliste setzen lassen.

Freiwillige Feldbegehungen

Wir suchen insbesondere Freiwillige, die sich für Feldbegehungen interessieren. Bitte melden Sie sich via E-Mail an