Navigation

Sprunglinks

Brugg – Südwestumfahrung

Die Südwestumfahrung Brugg entlastet das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr und bindet den Entwicklungsschwerpunkt Brugg-Windisch an das übergeordnete Nationalstrassennetz an.

Die Südwestumfahrung Brugg (Kantonsstrasse K 128) erstreckt sich vom Autobahnzubringer Hausen bis zur Aarauerstrasse in Brugg und umfasst auch die neue Querverbindungsstrasse K 401 neu, welche als Ersatz für die Unterwerkstrasse von der Südwestumfahrung zur Aarauerstrasse führt.

Mit dem Projekt werden Gemeindestrassen in Brugg und Windisch vom Ausweich- und Schleichverkehr entlastet und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht. Weiter wird die Zuverlässigkeit des Busverkehrs zum Bahnhof Brugg erhöht, so dass die Anschlüsse an den Bahnverkehr in Brugg gewährleistet werden können.

Die Bauarbeiten laufen seit Mai 2019 und können voraussichtlich bereits im 2022 abgeschlossen werden.

Bauphasen

Bauphase 1 – Mai 2019 bis April 2020

Die Bauphase 1 beinhaltet den Neuanschluss Kreisel West und das Brückenobjekt B-296 inklusive Neuanschluss Industrie. Zur Baustelle und zur Industrieerschliessung müssen die Steinmattstrasse und der Reitweg so ausgebaut werden, dass mit diesen Verkehrsflächen und der IGSE-Piste ein Ringverkehr eingerichtet werden kann. Für die Instandsetzungsarbeiten an der Habsburgbrücke wird diese vollständig gesperrt. Somit muss der öffentliche Bus (Buslinie B366) sowie die Zufahrt Richtung Habsburg umgeleitet werden.

Bauphase 2 – Februar bis Juli 2020

Die Bauphase 2 dauert rund fünf Monate. Sie umfasst den Neubau des Brückenobjekts B-295, den Anschluss Hausen und die Trassee-Arbeiten im Bereich des Süd- und Westastes. Zudem werden in dieser Bauphase die ersten Stützmauern im Bereich des Westasts erstellt.

Parallel zu diesen Arbeiten werden die Stützmauern im Bereich Neuanschluss Habsburgstrasse erstellt. In dieser Phase ist die Zufahrt über die Unterwerkstrasse Richtung Habsburg gesperrt.

Bauphase 3 – Juli 2020 bis November 2021

In der Bauphase 3 werden die Trasseebauten im Süd- und Westast und das Strassentrassee der K 401 fertig gestellt. Auch werden die Lärmschutzwände und Rampen im Bereich des Südastes realisiert.

Im Juli 2021 werden die Bahnübergänge ausgebaut, teilrückgebaut oder aufgehoben. Diese Arbeiten sind von den vorgesehenen Arbeiten durch die SBB abhängig. Die Bahnübergänge sind in dieser Zeit für drei Wochen gesperrt.

Bauphase 4 – Herbst 2021

Ab dieser Bauphase wird die Unterwerkstrasse spätestens saniert. Die Umfahrung soll zu einem grossen Teil in Betrieb genommen werden.

Die Spuranpassung im Bereich Bahnübergang Hunziker auf der Aarauerstrasse wird nach Abschluss der Umbauarbeiten Bahnübergang gestartet. Dies voraussichtlich im Herbst 2021.

Ob der Deckbelagseinbau noch im 2021 erfolgen kann, ist von den Wetterverhältnissen abhängig.

Detaillierter Projektbeschrieb

Gesamtprojekt

Übersichtskarte Verkehrssystem Brugg-Windisch (rot: Südwestumfahrung Brugg) Bild vergrössern
Übersichtskarte Verkehrssystem Brugg-Windisch (rot: Südwestumfahrung Brugg) (© Kanton Aargau)

Die Südwestumfahrung Brugg entlastet das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr und bindet den Entwicklungsschwerpunkt Brugg-Windisch an das übergeordnete Nationalstrassennetz an.

Die Gemeindestrassen in Brugg und Windisch werden vom Ausweich- und Schleichverkehr durch die Wohnquartiere entlastet, insbesondere das Rütenenquartier in Windisch. Die Verkehrssicherheit wird dadurch auf den entlasteten Strassen erhöht. Auch die Gemeinden Scherz und Lupfig werden vom Ausweichverkehr entlastet, damit sie sich als attraktive Wohnorte besser entwickeln können.

Das Industrie- und Gewerbegebiet Brugg-Windisch, das zum kantonalen Entwicklungsschwerpunkt gehört, wird siedlungsverträglich an das übergeordnete Strassennetz nach Westen und Süden an den A3-Anschluss Brugg respektive das Birrfeld angeschlossen.

Die gefährlichen Bahnübergänge entlang der Aarauerstrasse K 112 sollen aufgehoben oder sicherer gestaltet werden.

Übersichtsplan (PDF, 1 Seite, 919 KB)

Südwestumfahrung als Teil der verkehrlichen Gesamtlösung

Die Südwestumfahrung Brugg ist Teil einer verkehrlichen Gesamtlösung: In der Region Brugg-Windisch-Baden geht es vor allem um eine optimale Lösung des Verkehrs aus dem unteren Aaretal und vom westlichen Aaretal Richtung Schweizer Mittelland. Dies gelingt nur mit einer Gesamtlösung, welche etappiert realisierbar ist und aus den folgenden aufeinander abgestimmten und aufwärts kompatiblen Elementen besteht:

Zur Sanierung des Verkehrssystems wurde mit Beschluss des Grossen Rats vom 8. Mai 2007 die Verkehrssanierung Brugg-Windisch im Richtplan festgesetzt. Diese bestand aus zwei Teilen: Südwestumfahrung Brugg und Nordumfahrung Windisch. Inzwischen wurde die damalige Nordumfahrung Windisch planerisch vom Regionalen Gesamtverkehrskonzept Ostaargau OASE mit seiner Umfahrung "Zentrumsentlastung Brugg/Windisch" abgelöst. Wird die OASE wie vorgesehen Ende 2020 im Richtplan festgesetzt, soll die damalige Nordumfahrung Windisch aus dem Richtplan entlassen werden.

Die Südwestumfahrung ist die Grundvoraussetzung, dass die anderen Elemente überhaupt realisiert werden können.

Die Gesamtbauzeit beträgt rund drei Jahre und ist in vier Hauptphasen unterteilt. Die Bauphasen sind zeitlich und räumlich so angeordnet, dass möglichst wenige verschiedene Verkehrsführungen und Verkehrsumstellungen erforderlich sind.

Strassenbau und Bauwerke

Südast K 128 / Kreisel Unterwerkstrasse

Der Südast K 128 führt vom Autobahnzubringer Hausen bis zum neuen Kreisel Unterwerkstrasse. Der rund ein Kilometer lange Strassenabschnitt wird parallel zur Bahnlinie im Bereich der heutigen privaten Schwerverkehrspiste geführt. Beim Anschluss Hausen unterquert der Südast die neue Brücke. Der Südast wird über Auffahrrampen an die Hauserstrasse K 118 angeschlossen.

Der neue Kreisel Unterwerkstrasse, in welchem alle Strassenabschnitte zusammenführen, bildet den Kern der Südwestumfahrung Brugg. Die Habsburgstrasse führt nicht mehr nach Windisch, sondern neu über den Kreisel Unterwerkstrasse zur Aarauerstrasse Brugg. Die Brücke Habsburgstrasse wird für den Individualverkehr gesperrt, ausgenommen sind Fuss- und Veloverkehr sowie Bus und Feuerwehr. Die Habsburgstrasse wird ab der Brücke saniert und der Gemeinde Windisch abgetreten.

Entlang dem Südast K 128 schützen Lärmschutzwände die Quartiere von Hausen und Windisch vor Lärmemissionen.

Die heutige Veloverbindung vom Birrfeld nach Brugg bleibt bestehen.

Neue Verbindungsstrasse K 401

Die neue Verbindungsstrasse K 401 neu führt vom Kreisel Unterwerkstrasse durch das Industriegebiet zur Aarauerstrasse (K 112). Die rund 550 Meter lange Strasse dient der Erschliessung angrenzender Parzellen und als Direktanschluss für das Gebiet Brugg West an die A3 im Birrfeld.

Der Bahnübergang Hectronic wird ausgebaut und mit Lichtsignalanlagen sowie einer neuen Barrierenanlage ausgerüstet. Auf der Aarauerstrasse werden in diesem Bereich Einspurstrecken für die Abbiegebeziehungen erstellt.

Der Bahnübergang Unterwerkstrasse wird angepasst und dann nur noch für den Velo- und Fussverkehr passierbar sein. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird auf der Aarauerstrasse eine Querungshilfe mit Schutzelementen für den Velo- und Fussverkehr gebaut.

Westast K 128

Der Westast K 128 führt vom Kreisel Unterwerkstrasse Richtung Wildischachen und beträgt rund 1,5 Kilometer. Das Strassentrassee führt entlang des Industriegebiets Brugg durch das heutige Röhrenlager mit einer neuen Brücke über die bestehende Aarauerstrasse zum neuen Kreisel Brugg West.

Der Bahnübergang Hunziker wird aufgehoben. Das Industriegebiet wird neu mit einem Verursacherknoten an die Südwestumfahrung Brugg angeschlossen. Für Fussgänger wird beim Kreisel Brugg West eine Verbindung vom Naherholungsgebiet Wildischachen zum Waldwegnetz des Wülpelsberg erstellt.

Steinkorbelemente übernehmen in einzelnen Strassenabschnitten notwendige Stützfunktionen und bieten zudem Lebensraum für Reptilien und Kleintiere. Kleintierdurchlässe ermöglichen das sichere Queren für Amphibien und Kleintiere.

Umwelt

Lärmschutz

Mit dem Bau von zwei Lärmschutzwänden und lärmoptimierten Belägen können die geforderten strengen Planungswerte nach Lärmschutzverordnung eingehalten werden. Die Belastungen auf der Aarauerstrasse (K 112) werden in einem separaten Lärmsanierungsprojekt behandelt.

Abwasser und Entwässerung

  • umweltgerechte Ableitung und Behandlung des Strassenabwassers

Landschaft, Natur und Wald

  • Ersatz von geschützten Hecken an Ort
  • Erstellen von Amphibiendurchlässen mit Leiteinrichtungen
  • Schaffung neuer Lebensraum für Geburtshelferkröten
  • Aufforstungen als Ersatz für Rodungen

Ersatzmassnahmen/Ökologische Ausgleichsmassnahmen

Als Ersatzmassnahmen sind im Projekt ein Amphibiendurchlass mit Leitmauern beim Westast, eine ökologische Längsvernetzung und neue Lebensräume für Kleintiere enthalten. Gemäss Baugesetz ist bei öffentlichen Bauvorhaben für Anlagen ausserhalb des Baugebiets, welche das Landschaftsbild massgeblich beeinflussen, ein Betrag für den ökologischen Ausgleich im Umfang von drei Prozent der Baukosten zu leisten. Dazu wurde ein Betrag von 0,6 Millionen Franken integriert, welcher für die Finanzierung der jeweiligen Projekte wie Waldrandaufwertung Bruggerberg, Aufwertung Süssbach, Schacheninsle (neu) und weitere Massnahmen eingesetzt wird.

Zahlen und Fakten

Termine

VorgangDatum
23. September 2012
Stimmvolk heisst Beitrag der Stadt für den Bau gut
5. März 2013Grosse Rat stimmt dem Projekt zu , Behördenreferendum wurde ergriffen
9. Juni 2013 Zustimmung kantonale Volksabstimmung
24. November bis
23. Dezember 2014
öffentliche Projektauflage, Einwendungen
Sommer 2017 Projektauflage einer Projektänderung mit der ökologischen Ersatzmassnahme "Schacheninsle"
Verwaltungsgericht schreibt Beschwerde ab, Rechtskraft
Dezember 2018 Vergabe Baumeister durch Regierungsrat
März / April 2019Vorbereitungsarbeiten
Baustart Mai 2019
Fertigstellung
(Einbau Deckbelag)
Dezember 2021
(Sommer 2022)

Kosten


Baukostenvoranschlag je Abschnitt
Total in
Mio. Franken
Südast K 128 20,79
Querverbindungsstrasse NK 401 6,58
Westast K 128 19,08
Gesamtkosten46,45

Kostenteiler

Kostenbeteiligungin Mio. Franken
Kanton Aargau (Spezialfinanzierung Strassenkasse) 36,92
Stadt Brugg (Interessenbeitrag und Innerortsbeitrag) 4,41
Grundeigentümer (Interessenbeitrag) 3,80
Gemeinde Windisch (Innerortsbeitrag) 0,80
SBB (Beitrag an Sanierung Bahnübergang) 0,52

Verkehrszahlen

Schema mit den verkehrlichen Auswirkungen der Südwestumfahrung Brugg (Abnahme des durchschnittlichen täglichen Verkehrs in Prozent) Bild vergrössern
Verkehrlichen Auswirkungen der Südwestumfahrung Brugg (Abnahme des durchschnittlichen täglichen Verkehrs in Prozent) (© Kanton Aargau)

Die verkehrlichen Auswirkungen sind mit Hilfe des kantonalen Verkehrsmodells untersucht worden. In der nachfolgenden Abbildung sind für den Prognosenzustand 2025 die Verkehrsbelastungen auf der Südwestumfahrung Brugg sowie die Abnahme des durchschnittlichen täglichen Verkehrs in Prozenten auf den wichtigsten umliegenden Achsen dargestellt.

Die Südwestumfahrung Brugg erfüllt die gewünschten Zielsetzungen und bewirkt eine Entlastung auf den wichtigsten umliegenden Achsen, insbesondere auf der Habsburgstrasse durch das Rütenenquartier in Windisch.

Die Wirkung wird mit einem Verkehrsmonitoring überwacht und mit dem Verkehrsmanagement unterstützt.

Verkehrsabnahme Brugg/Windisch

  • Aarauerstrasse -7 Prozent
  • Bahnhofplatz -10 Prozent
  • Unterführung Neumarkt -9 Prozent
  • Unterwerkstrasse -100 Prozent
  • Habsburgerstrasse -79 Prozent

Schinznach-Bad/Lupfig

  • K 399 -14 Prozent

Medien und Dokumentation

Bilder zum Download

  1. Neubau Trassee Südast mit den Rampen Anschluss Windisch/Hausen
    Neubau Trassee Südast mit Rampen
  2. Zukünftige Linienführung Anschluss Südast Richtung Brugg
    Anschluss Südast Richtung Brugg
  3. Neuer Anschluss Verursacherknoten
    Neuer Anschluss Verursacherknoten
  4. Erdarbeiten vom Niveau neue Strasse Westast Richtung Schinznach
    Erdarbeiten
  5. Neue Verbindungsstrasse K 401 neu
    Neue K 401
  6. Neue Lärmschutzwand Südast Richtung Windisch
    Lärmschutzwand
  7. Neue Stützmauer S-88010 Bereich Kreisel Wildischachen
    Stützmauer Kreisel Wildischachen
  8. Neue Strasse Westast Richtung Windisch
    Westast Richtung Windisch