Hauptmenü

Wirtschaft und Gewerbe

Die wichtigsten Fragen, Massnahmen und Bestimmungen für Wirtschaft und Gewerbe in der Energiemangellage.

Letztmals aktualisiert 16. Januar 2023

Die Unternehmen und Betriebe sind mit den hohen Energiekosten und der drohenden Strom- und Gas-Mangellage besonders gefordert.

Deswegen haben wir den Dialog ''Wirtschaft'' etabliert: Verbands- und Kantonsvertreter beraten sich zeitnah zu Themen der Versorgungssicherheit aus Sicht Unternehmen, Gewerbe und Arbeitnehmende.

Das Ziel: Die Anliegen von Unternehmen, Gewerbebetrieben und Arbeitnehmenden im Kanton Aargau bezüglich Versorgungssicherheit werden frühzeitig und optimal in den politischen Prozess und den fachlichen Dialog eingebunden.

Themen:

  • Strom- und Gas-Mangellage
  • Vernehmlassungen, Konsultationen und Massnahmen von Bund und Kanton
  • Kurzarbeit und Härtefälle
  • Arbeitsrecht und Homeoffice

Teilnehmende:

  • Aargauische Industrie- und Handelskammer (AIHK)
  • Aargauischer Gewerbeverband (AGV)
  • ArbeitAargau
  • Amt für Wirtschaft und Arbeit
  • Abteilung Energie
  • Standortförderung
  • Industrie- und Gewerbeaufsicht

Für einzelne Firmen und Privatpersonen ist eine direkte Beteiligung am Dialog "Wirtschaft" derzeit nicht vorgesehen. Interessierte wenden sich an ihren Verband oder an mangellage@ag.ch.

Aktuelle Situation bezüglich Kurz-, Sonntags- und Nachtarbeit

Voranmeldung Kurzarbeit (Stand 16. Januar 2023)

  • Die Amtsstelle bearbeitet die Voranmeldungen tagesaktuell und ohne Verarbeitungsrückstand.
  • Bisher sind keine Voranmeldungen allein mit der Begründung Energiepreis/Energiemangellage eingegangen. Die Voranmeldung von Kurzarbeit erfolgt im ordentlichen Verfahren – vorzugsweise online. Ein vereinfachtes Verfahren ist bisher nicht geplant.
  • Im Merkblatt „Kurzarbeit im Kontext der aktuellen Energiemarktlage“ (PDF, 451 KB) vom SECO finden Sie hilfreiche Informationen.

Abrechnung Kurzarbeit (Stand 16. Januar 2023)

  • Die Öffentliche Arbeitslosenkasse weist momentan keinen Bearbeitungsrückstand bei den Auszahlungen auf.

Sonntags- und Nachtarbeit zur Glättung der Energienachfrage (Stand 16. Januar 2023)

  • Die Industrie- und Gewerbeaufsicht prüft Anträge für Sonntags- und Nachtarbeit tagesaktuell und nach den üblichen Kriterien.
  • Bisher sind im Kanton Aargau keine Anträge für Sonntags- und Nachtarbeit aufgrund der drohenden Energiemangellage bzw. der hohen Energiepreise eingegangen. Eine Lockerung der Bewilligungspraxis ist derzeit kein Thema.
  • Die Arbeitszeitkontrollen werden gemäss Jahresplanung durchgeführt.
  • Im Merkblatt "Gesundheitsschutz im Rahmen von Energiesparmassnahmen" vom SECO gibt es hilfreiche Informationen zum Thema Arbeitszeiten bei einer Energiemangellage.

Der Dialog ''Wirtschaft'' trägt dazu bei, dass wir im Kanton Aargau bei der wirtschaftlichen Lösungssuche im Zusammenhang mit der Versorgungssicherheit am gleichen Strick und in die gleiche Richtung ziehen. Das ist mir ein persönliches Anliegen.

Dr. Daniel Lang, Leiter AWA

Mehr zum Thema