Landschaftsqualität

Im Fokus der Landschaftsqualitätsbeiträge steht die Förderung der regionalen Vielfalt landschaftlicher Besonderheiten. Davon profitiert insbesondere auch die Standortqualität des Kantons Aargau.

Die Umsetzung des Programms Labiola im Teilbereich Landschaftsqualität erfolgt über die freiwillige Deklaration der Landschaftsqualitätsmassnahmen über das Agriportal (öffnet in einem neuen Fenster). Mindestens drei Massnahmen müssen deklariert werden, wobei jede angemeldete Massnahme grundsätzlich während 8 Jahren ab Vertragsbeginn aufrechterhalten werden muss. Massnahmen im Labiola-Teilbereich Landschaftsqualität verfolgen folgende Ziele:

  • attraktive Landschaften führen zu Wettbewerbsvorteilen im Standortmarketing
  • Förderung einer hohen Qualität der Landschaftsästhetik
  • Steigerung des Erlebniswerts, der Erholung und der ganzheitlichen Gesundheitsförderung für die Bevölkerung
  • faire Abgeltung der landwirtschaftlichen Leistungen im Bereich attraktiver, naturverträglicher Erholungslandschaften