Hauptmenü

Aargauer Pfahlbauten

Das UNESCO-Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen" zeichnet sich durch seinen Fundreichtum aus. Es gewährt einen einmaligen Einblick in das Leben der frühen Bauern am Hallwilersee.

Welterbe Pfahlbauten

Seengen-Riesi

Seengen-Riesi, 1923. Archiv der Kantonsarchäologie Aargau.
Seengen-Riesi 1923. Posthalter Arnold Hauri im Sondierschnitt. Archiv Kantonsarchäologie Aargau.
Seengen-Riesi. Nadeln aus Bronze zum Verschliessen der Kleider.
.Seengen-Riesi. 3000 Jahre alte Glasperlen
Seengen-Riesi. Aus dem Geschirrschrank der Pfahlbauer...
Seengen-Riesi. Eine Schale mit Ritzdekor.
Seengen-Riesi. Ein Becher.

Beinwil-Ägelmoos

Beinwil-Ägelmoos, 2017. Foto Kantonsarchäologie, © Kanton Aargau
Beinwil-Ägelmoos. Spinnwirtel am Seegrund.
Beinwil-Ägelmoos. Ein 4000-jähriger Wildapfel. Eingeschweisst in einen wassergefüllten Beutel.
Beinwil-Ägelmoos. Ein Messer aus Bronze aus der Zeit um 1000 vor Christus (Spätbronzezeit).
Beinwil-Ägelmoos. Bauelemente aus Holz. Unterwasseraufnahme.
Beinwil-Ägelmoos. Ein Pfahlschuh (Bauelement) aus Holz. Unterwasseraufnahme.
Beinwil-Ägelmoos. Ein kleiner Egli sucht Nahrung in der spätbronzezeitlichen Schale am Seerund.
Beinwil-Ägelmoos. Die Schale im Labor vor der Freilegung.
Beinwil-Ägelmoos. Ein Netzsenker. Er beschwert das Fischernetz.
Beinwil-Ägelmoos. Ein Netzschwimmer. Er hält das Fischernetz senkrecht im Wasser.
Beinwil-Ägelmoos. Verzierte Randscherbe eines grobkeramischen Topfes (Frühbronzezeit).
Keramikscherbe.
Beinwil-Ägelmoos. Randfragment eines feinkeramischen Gefässes.
Beinwil-Ägelmoos. Das älteste Keramikgefäss des Kantons Aargau. Es stammt aus der Zeit um 4200 vor Christus (Jungsteinzeit)

Das könnte Sie auch interessieren

Pfahlbaukoffer für Schulen

Eine Schublade des Pfahlbaukoffers