Hauptmenü

8.8 Schule, Kurse, Ausbildung, Fort- und Weiterbildungen

Die Frage, ob ausbildungsbedingte Mehrbedarfe und die Finanzierung des Lebensunterhalts während einer Ausbildung zum sozialen Existenzminimum gehören, hängt davon ab, ob die konkrete Ausbildung zu den existenzerhaltenden Bedürfnissen gehört. Dies trifft jedenfalls dann zu, wenn die Ausbildung eine unentbehrliche Grundlage für die spätere Erwerbsfähigkeit darstellt. Massgebende Kriterien sind das Alter der unterstützten Person, ihr Ausbildungsstand und die Art der Ausbildung. Generell lässt sich festhalten, dass der Unterstützungsanspruch bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiter geht als bei älteren Erwachsenen.