Hauptmenü

Direktzahlungen & Beiträge

Mit Direktzahlungen und Beiträgen werden die von der Landwirtschaft erbrachten gemeinwirtschaftlichen sowie besondere ökologische Leistungen abgegolten. Ihre Ausrichtung ist an strenge Auflagen und Bedingungen geknüpft.

Für alle Direktzahlungen ist die Erfüllung des Ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) zwingend. Direktzahlungen und Beiträge werden für Leistungen auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche und für die Haltung von Tieren ausgerichtet. Über weitergehende Programme werden bestimmte Qualitätsziele anvisiert.

Gemäss Bundesrecht obliegt der Vollzug des Direktzahlungswesens den Kantonen. Im Aargau ist dafür Landwirtschaft Aargau zuständig.

Änderungen bei den Direktzahlungen und im ÖLN ab 2023

Der Bundesrat hat das erste Verordnungspaket für sauberes Trinkwasser und eine nachhaltigere Landwirtschaft verabschiedet (Pa.Iv.19.475). Dies führt ab 2023 zu diversen Änderungen bei den Direktzahlungsprogrammen und ÖLN-Anforderungen.

Informationsveranstaltungen im August 2022

Landwirtschaft Aargau führt zusammen mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg, dem Bauernverband Aargau und der Kontrollorganisation Agricon GmbH im August Informationsveranstaltungen durch.

Wichtige Informationen zu den Veranstaltungen 'Verordnungspaket sauberes Trinkwasser und nachhaltige Landwirtschaft' befinden sich auf der Homepage des Landwirtschaftlichen Zentrums Liebegg: Infoveranstaltungen zum Verordnungspaket "Sauberes Trinkwasser und nachhaltige Landwirtschaft" Mehr

Für den Zugang zur Online-Veranstaltung mit MSTeams vom 29. August 2022 bitte den nachfolgenden Link anklicken: Onlineveranstaltung

Unterlagen zur Veranstaltung: Präsentation (PDF, 58 Seiten, 5,1 MB)

Weitere Informationen zu den Änderungen ab 2023

Einen umfassenden Überblick und Faktenblätter zu den Änderungen bei den Direktzahlungsprogrammen und im ÖLN bietet die Plattform von Agridea/Agripedia: Verordnungspaket Pa. Iv. 19.475 – FOCUS AP-PA (agripedia.ch)