Natur im Siedlungsraum

Im dicht besiedelten Raum sind Grün- und Freiflächen zunehmend wichtige Lebensräume für die Natur, aber auch Erlebnis- und Erholungsräume für die Bevölkerung. Der Kanton setzt sich für mehr Natur in der Siedlung ein.

Obwohl vom Menschen stark geprägt, ist in Siedlungsräumen oft eine erstaunlich hohe Biodiversität zu finden. Strukturell abwechslungsreich gestaltete Naturräume sind für die Pflanzen und Tierwelt entscheidend. Sie machen zudem die Natur und deren Lebensrhythmus erfahrbar, sind eine Freude fürs Auge und wirken sich positiv auf das Wohlbefinden der Bevölkerung aus. Grünflächen und offene Wasserflächen dämpfen zudem die negativen Auswirkungen des Klimawandels. Besonders in verdichteten Siedlungsräumen ist dies zunehmend ein Thema.

Der Kanton setzt folgende Schwerpunkte:

  • Information und Begleitung von Gemeinden. Gemeindeberatung
  • Projekt "Mehr Natur im Siedlungsraum" in Pilotgemeinden (aktuell in Villmergen)
  • Erarbeitung von modernen Gestaltungselementen für die Natur in Zusammenarbeit mit Jardin Suisse Aargau. Naturmodule
  • Förderung naturnaher Spiel- und Erlebnisräume in Zusammenarbeit mit dem Naturama Aargau z.B. über das Projekt "QuAKTIV – Naturnahe, kinder- und jugendgerechte Quartier- und Siedlungsentwicklung im Kanton Aargau". naturnaher Spiel- und Erlebnisräume
  • Förderung naturnah gestalteter Bäche im Siedlungsraum. Bäche