STC-AAR009 Regierungsgebäude, 1741 (Dossier (Spezialinventare))

Archive plan context


Signatur:STC-AAR009
Signatur Archivplan:AAR009
Titel:Regierungsgebäude
Ansichtsbild:
1/6
Bildlegende:1- Oberer Saal gegen Norden.
2- Oberer Saal, Südostecke.
3- Oberer Saal, Aufsatzkamin.
4- Deckengemälde im oberen Saal, beide Signaturen von Ulrich Johann Schnetzler, als Maler und als Stuckateur.
5- Kommissionszimmer, Übersicht.
6- Kommissionszimmer, Eckkartusche.
Darin:Der seit 1811 als Regierungsgebäude genutzte Bau geht auf ein barockes Landhaus zurück, das 1739 für Abraham Rothpletz errichtet wurde. Es ist noch im Mitteltrakt des heutigen Baus erhalten, wovon im 1. OG im Südteil über dem Treppenaufgang (ca. 7,5 x 9 m) die reiche Stuckdecke von 1741 von Johann Ulrich Schnetzler zeugt. Die Stuckaturen sind blassgrau, -grün, und -rötlich gefasst. Sie besetzen die weite Hohlkehle mit jeweils einem Stuckrelief mit kriegerischer Allegorie in der Wandmitte, die mit ihren Kriegsgeräten dargestellt sind. In den Ecken befinden sich zwischen sitzenden allegorischen Figuren bemalte Medaillons mit den Einzelgestalten von Juno, Ceres, Apollon und Neptun. Daneben sind rötliche Gitterwerkkartuschen mit goldenen Knöpfen an den Kreuzungsstellen stuckiert. Vegetatives Rankenwerk verbindet die Mittelstücke mit den Eckmotiven, darüber sind verstärkte, frei abstehende Gipsranken angebracht. Der Aufbau über dem marmornen Louis XV-Cheminée ist mit zart aufgetragenem Bandelwerk mit Blumen und Blättern versehen. Das allegorische Deckengemälde von Johann Ulrich Schnetzler ist signiert "V. Schnetzler pinxit 1741". Einige Motive, wie Füsse und Wolkenteile, ragen über den Gemälderand hinaus. Sie sind offensichtlich aus Gips hergestellt und bemalt. Neben der Signatur des Malers ist im Gipsrahmen des Gemäldes die Signatur von ihm als Stuckateur eingeritzt, die einem Steinmetzzeichen ähnlich ist, daneben steht "fecit".
Das Kommissionszimmer auf demselben Stockwerk, das Richtung Norden ausgerichtet ist, weist vier Eckkartuschen und eine Mittelrosette in ockergelb auf.
Technik:gegossen bzw. gezogen und Antragsstuck
Gemeinde:Aarau
Adresse:Aargauerplatz
Parzellen-Nr.:1428
Grundbuch-Nr.:1999
Nutzung (Stufe 1):Profane Wohnbauten
Nutzungstyp (Stufe 2):Amthaus, Verwaltungsgebäude
Epoche / Baustil (Stufe 3):Régence
Entstehungszeitraum:1741
Grundlage Datierung:Literatur
Autorschaft:Schnetzler, Ulrich Johann, Schaffhausen, 1704-1763.
Inschriften:"V. Schnetzler pinxit 1741", "[Stuckateurzeichen von Schnetzler] fecit"
Literatur:Michael Stettler, Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau, Bd. 1, Basel 1948, S. 72 und 102 (Fussnote 1). - Das Bürgerhaus in der Schweiz, XIII. Band, hg. vom Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein, Zürich 1924, S. 27-28.
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
DSI-AAR009 Aargauerplatz, Regierungsgebäude, 1739-1824 (Dossier (Denkmalschutzinventar))
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=16236
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds