Hauptmenü

18.3 Soziale Integration

Es gibt Sozialhilfebeziehende, welche aktuell oder mittelfristig keine Chance auf eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt haben, vielfach aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen. Eine Tagesstruktur oder eine niederschwellige soziale Integrationsmassnahme kann jedoch die gesundheitliche und soziale Stabilisierung fördern und somit auch die Kosten von öffentlichen Geldern (zum Beispiel Gesundheitskosten) senken. In besonders erfolgreichen Prozessen kann sogar eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Die Angebote sind vielfältig und müssen den Ressourcen der einzelnen Personen angepasst werden. Diverse Anbieter sozialer Integrationsmassnahmen richten sich mit ihren Dienstleistungen nach den Bedürfnissen der Sozialhilfebeziehenden. Einsätze für Freiwilligenarbeit, Teillohn- oder Taglohnprogramme können für diese Sozialhilfebeziehenden angezeigt sein.