Hauptmenü

Baukultur im Aargau

Baukultur umfasst alle menschlichen Tätigkeiten, die den Lebensraum verändern. Dabei werden sowohl die Erhaltung und Pflege des baukulturellen Erbes als auch das zeitgenössische Schaffen als Einheit verstanden. Ausdruck einer hohen Baukultur ist die gemeinsame Anstrengung für eine bewusste, debattierte und qualitätsvolle Gestaltung aller baulichen Zeugnisse.

Eine hohe Baukultur benötigt für jeden Ort neu zu definierende Mass­nahmen. Sie berücksichtigt die lokal spezifischen Gegeben­heiten und stellt den Menschen und das Gemein­wohl ins Zentrum. Veränderungen des Lebens­raums sind ausge­handelt und breit abgestützt. Dies bedingt eine hohe Qualität in den Prozessen. Verschiedene Interessen müssen ausgewogen aufeinander abgestimmt werden. Ein hochwertig gestalteter Leben­sraum entspricht funktionalen, technischen, ökologischen sowie ökonomischen Ansprüchen gleicher­massen und erfüllt auch gestalterisch-ästhetische, soziale und psychologische Bedürfnisse. Es gilt, Zweck­mässigkeit, Lang­lebigkeit, Sicher­heit, Komfort und Gesund­heit zu gewährleisten. Dies ist nicht zuletzt auch von volks­wirtschaftlicher Relevanz.

  1. Koffer Raumwahrnehmung

    Mit dem Vermittlungsangebot erfassen und erleben junge Menschen ihre gebaute Umgebung. Sie beschreiben Zusammenhänge und entwickeln Gestaltungsideen.