Berufsvorbereitung

Spätimmigrierte Jugendliche, also Menschen, die erst nach vollendetem 16. Altersjahr in die Schweiz einreisen, können nicht mehr in die Volksschule eintreten. Für diese Altersgruppe gibt es spezifische Angebote, insbesondere zur Berufsvorbereitung.

Eine Mehrheit der spätimmigrierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in den vergangenen Monaten in der Schweiz angekommen sind, wird sehr wahrscheinlich längerfristig hier bleiben. Es ist deshalb wichtig, diese Jugendlichen so rasch wie möglich zu integrieren. Der Regierungsrat hat Ende Dezember 2016 die Entflechtung des Integrationsprogramms und die damit einhergehende neue Angebotsstruktur gutgeheissen. Ab Schuljahr 2017/18 starten somit zielgruppenspezifische Bildungsangebote, die sich nach "Alter" und "Grad der Vorbildung" unterscheiden. Das Angebot soll den verschiedenen Zielgruppen den Weg in die berufliche Grundbildung oder in den Arbeitsmarkt ermöglichen.

16 bis 21 Jahre mit Vorbildung

Die Kantonale Schule für Berufsbildung (ksb) bietet für Flüchtlinge verschiedene Angebote an mit dem Ziel, die jungen Menschen in ihren Integrationsbestrebungen, beim Einstieg in die Berufswelt und die weiterführenden Schulen zu unterstützen.

Integrationskurs Grundkompetenzen 1 (IKG 1)

Integrationskurs Grundkompetenzen 1

Der IKG 1 dient als Vorkurs, dauert sechs Monate und wird für Jugendliche mit geregeltem Aufenthalt an der ksb (Aarau, Baden) durchgeführt. Er hat grundsätzlich zum Ziel, die Jugendlichen auf das Brückenangebot Integration vorzubereiten. Nebst dem intensiven Spracherwerb fokussiert sich der Unterricht auf Grundkompetenzenförderung wie Alltagsmathematik und der Vermittlung von soziokulturellen Werten.

Der IKG 1 wird zum Teil über das Kantonale Integrationsprogramm (KIP) finanziert. Die Anzahl Plätze ist beschränkt. Das Angebot startet zweimal jährlich, jeweils zu Beginn des Semesters. Interessierte spätimmigrierte Jugendliche mit geregeltem Aufenthalt melden sich per Online-Anmeldeformular (öffnet in einem neuen Fenster) direkt über die Webseite der ksb an.

Asylsuchende Jugendliche mit Ausweis N im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, die den IKG 1 besuchen möchten, werden über den Kantonalen Sozialdienst mit folgendem Formular angemeldet.

Anmeldeformular (PDF, 1 Seite, 97 KB)
Anmeldeformular (HTML) (öffnet in einem neuen Fenster)

Anmeldungen für den Kurs im August 2018 sind bis Montag, 28. Mai 2018 einzureichen. Die Beschulung und Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Angebote des Vereins Netzwerk Asyl und der Stiftung ECAP Aargau.

Brückenangebot Integration

Brückenangebot Integration

Das Brückenangebot Integration hat den Einstieg in die berufliche Grundbildung (Lehre) oder den Übertritt in eine weiterführende Schule zum Ziel. Das zweijährige Angebot vermittelt mit den Schwerpunkten Deutsch, Mathematik, Allgemeinbildung, Berufsfindung und Schlüsselkompetenzen individuelle Bildungsinhalte und kann im zweiten Jahr mit einem Praktikum (ein bis zwei Tage pro Woche) kombiniert werden.

Auch asylsuchende Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren mit Ausweis N, die sich also noch im Asylverfahren befinden, aber trotzdem die nötigen Voraussetzungen erfüllen, werden ab Schuljahr 2017/18 wieder zum Brückenangebot Integration der ksb zugelassen.

Die Kosten übernimmt grösstenteils der Kanton, den Rest übernehmen die Gemeinden. Interessierte spätimmigrierte Jugendliche melden sich per Online-Anmeldeformular (öffnet in einem neuen Fenster) direkt über die Website der ksb an.

Alphabetisierungs-, Deutsch- und Integrationskurse

Alphabetisierungs-, Deutsch- und Integrationskurse

Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren mit einem geregelten Aufenthalt (aufgenommene und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge), können Sprachkurse besuchen, die durch das Kantonale Integrationsprogramm (KIP) finanziert sind. Diese Kurse sind grundsätzlich auf Erwachsene ausgerichtet, es nehmen aber vermehrt auch Jugendliche teil. Bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen erfolgt die Zuweisung in die Kurse durch das Case Management Integration (CMI) des Kantonalen Sozialdiensts.