Navigation

Sprunglinks

Andere kontrollpflichtige Abfälle

Zu anderen kontrollpflichtigen Abfällen (ak-Abfällen) zählen Abfälle, bei denen unsachgemässe Lagerung und Behandlung zu einer Gefährdung der Umwelt führen können. Sie stellen deshalb ein Sicherheitsrisiko dar. Dies erfordert gewisse organisatorische und technische Massnahmen für Entsorgungsbetriebe, die solche Abfälle behandeln.

Altfahrzeuge sowie gebrauchte, elektrische und elektronische Geräte
Zu ak-Abfällen (andere kontrollpflichtige Abfälle) gehören unter anderem gebrauchte, elektrische und elektronische Geräte, Altkabel oder Altfahrzeuge. (© Kanton Aargau)

Zu den ak-Abfällen gehören gebrauchte elektrische und elektronische Geräte, Altkabel, Altholz, Altspeiseöl, Altfahrzeuge, Altreifen, Ausbauasphalt, unbehandelter Mischschrott und verschmutzte oder vermischte Bauabfälle.

Diese Abfälle dürfen im Inland ohne Begleitschein transportiert werden. Für die Entgegennahme dieser Abfälle ist in der Regel eine kantonale Empfängerbewilligung erforderlich. Weiterführende Informationen finden Sie im Informationsblatt zu ak-Abfällen:

Informationsblatt zu ak-Abfällen (PDF, 6 Seiten, 48 KB)

Bewilligungspflichtige Entsorgungsunternehmen müssen der kantonalen Behörde nach Abschluss eines Kalenderjahrs die Menge der angenommenen und weitergeleiteten ak-Abfälle melden. Die Meldung erfolgt elektronisch in der Datenbank veva-online.ch (öffnet in einem neuen Fenster).

Anleitung zur Erfassung der ak-Abfälle in acht Schritten (PDF, 2 Seiten, 280 KB)

Nach Oben