Navigation

Sprunglinks

Rekingen/Mellikon – Ausbau Rheintal-/Hauptstrasse

Zwischen Rekingen und Mellikon wird die Kantonsstrasse saniert und ausgebaut. Ziel ist, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Strassenentwässerung zu verbessern. Die Bauarbeiten dauern von April 2019 bis voraussichtlich Sommer 2021.

Der 1,4 Kilometer lange Strassenabschnitt der K 131 liegt zwischen Rekingen (Rheintalstrasse) und Mellikon (Hauptstrasse). Die Strasse ist zu schmal, was beim Kreuzen zweier Lastwagen zu kritischen Situationen führt. Der Strassenbelag hat seine Gebrauchsdauer erreicht und muss saniert werden.

Durch die Verbreiterung der Fahrbahn, durch die passiven Schutzeinrichtungen (Leitschrankensysteme) zwischen Strasse und Bahn sowie durch die Belagssanierung wird die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht. Es wird zudem ein lärmarmer Deckbelag eingebaut. Weitere Projektbestandteile sind Umweltmassnahmen wie die Anpassung der Strassenentwässerung, der Bau von Stützkonstruktionen zur Schonung der bewaldeten Rheinuferschutzzone und die Ersatzaufforstung im nahegelegenen Gebiet Meienried in Mellikon.

Verkehrsführung

Die Verkehrsführung erfolgt während der gesamten Bauzeit mit Baustellenlichtsignalanlagen. Es ist mit örtlichen Behinderungen zu rechnen.

Bauphasen

Phase Forstarbeiten – März 2019

Die Forstarbeiten umfassen Rodungen entlang der Rheintal-/Hauptstrasse für den nachfolgenden Strassenausbau. Zusätzlich wird der Wald entlang des Rheins (zwischen Rheinacker in Rekingen und Meienried in Mellikon) durchforstet. Das heisst, es werden abgestorbene, schwache und fehlgewachsene Bäume gefällt.

Bauphase 1 (Bauvorbereitung) – ab 29. April 2019

In der Bauvorbereitungsphase erfolgt die Baustelleninstallation. Zudem wird mit dem Bau des Versickerungsbeckens begonnen, ein Schutzzaun entlang des SBB-Trassees montiert und die bestehende Fahrbahn für die einspurige Verkehrsführung während der Hauptarbeiten provisorisch verbreitert.

Plan Bauphase 1 (PDF, 1 Seite, 2.8 MB)

Bauphase 2 (Hauptarbeiten) – ab Juli 2019

Die gesamte 1,4 Kilometer lange Ausbaustrecke wird in fünf rund 300 Meter lange Bauabschnitte unterteilt. Die Strassenabschnitte werden für die Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Auf der befahrbaren Strassenseite wird der Verkehr mit Baustellen-Lichtsignalanlagen gesteuert. Mehrheitlich wird an zwei Bauabschnitten gleichzeitig gebaut. Zuerst wird immer die nördliche Fahrbahnhälfte (Seite Rhein) mit den Stützmauern und Werkleitungen erstellt. Anschliessend wird die südliche Fahrbahnhälfte ausgebaut.

Gestartet wird in der Mitte der Ausbaustrecke mit dem Bauabschnitt 1. Zeitlich gestaffelt wird am Bauabschnitt 2 begonnen. Der Bauabschnitt 2 liegt östlich der Zufahrt zum Kraftwerk Reckingen. Nach Abschluss der Arbeiten am Bauabschnitt 1 beginnt der Bauabschnitt 3, welcher östlich der Personenunterführung Bahnhof Rekingen liegt. Bauabschnitt 4, westlich der Zufahrt zum Kraftwerk Reckingen, wird nach dem Bauabschnitt 2 ausgebaut. Der fünfte und letzte Abschnitt, westlich der Personenunterführung Bahnhof Rekingen, folgt nach Abschluss des dritten Bauabschnitts.

Nach Abschluss der fünf Bauabschnitte werden auf der gesamten Ausbaustrecke die Leitschranken fertigmontiert und der Schutzzaun entlang des SBB-Trassees demontiert. Mit dem Deckbelagseinbau und den Markierungsarbeiten im Sommer 2021 werden die Bauarbeiten abgeschlossen.

Plan Bauphase 2 (PDF, 1 Seite, 2.8 MB)

Detaillierter Projektbeschrieb

Verbreiterung der Strasse

Kartenausschnitt zeigt Ortschaften und Bauabschnitt Bild vergrössern
© Kanton Aargau

Die Kantonsstrasse wird auf der gesamten Länge von 1,4 Kilometern auf 7,50 Meter verbreitert. Die Fahrbahnverbreiterung erfolgt hauptsächlich entlang des nördlichen Strassenrands gegen den Rhein. Der bestehende Strassenoberbau wird komplett erneuert, als Deckbelag ist ein lärmarmer Belag vorgesehen.

Die Zufahrt zum Kraftwerk Reckingen ist aufgrund der engen Platzverhältnisse nur noch von Bad Zurzach herkommend gestattet. Von Kaiserstuhl her wird das Rechtsabbiegen verboten. Die Ausfahrt Richtung Kaiserstuhl ist hingegen nur für Lastwagen verboten. Der heutige rheinseitige Ausstellplatz muss aus Platzgründen aufgehoben und zirka 320 Meter Richtung Osten verschoben werden. Die neue kleinere Ausstellbucht dient einzig dem Strassenunterhaltsdienst. Mit dem Strassenausbau wird auch die Medienrohranlage des Kantons ergänzt und die über 40-jährige Bauwerksabdichtung der Personenunterführung beim Bahnhof Rekingen im Strassenbereich ersetzt.

Die Fahrbahnverbreiterung kommt zum Teil in die steil abfallende und bewaldete Rheinuferschutzzone zu liegen. Mit Stützmauern mit vorgehängten Steinkörben werden die Terraindifferenzen aufgefangen und gut in die Landschaft des Rheins integriert. Mit dieser Massnahme wird der Eingriff in die Rheinuferböschung auf das Notwendigste beschränkt. Einzig im Bereich der Zufahrt zum Kraftwerk Reckingen wird infolge der geringen sichtbaren Mauerhöhe auf die Steinkörbe verzichtet. Die Stützmauern weisen eine Gesamtlänge von rund 600 Metern auf.

Da Wald betroffen ist, sind Rodungsarbeiten unumgänglich. Die durch die Baumassnahmen temporär beanspruchten Flächen werden vor Ort aufgeforstet. Die Waldfläche, welche definitiv verloren geht, wird in Zusammenhang mit dem Auenprojekt im Gebiet Meienried in Mellikon wieder aufgeforstet respektive den Massnahmen zugunsten des Natur- und Landschaftsschutzes angerechnet.

Auf der ganzen Länge müssen bahn- sowie rheinseitig entlang der Stützmauern passive Schutzeinrichtungen in Form von Leitschrankensystemen montiert werden.

Mit dem Ausbau der Rheintal-/Hauptstrasse ergänzt auch die AEW Energie AG ihre Werkleitungen.

Anpassung des Strassenentwässerungssystems

Dank der Stilllegung der Grundwassernutzung und der Aufhebung der Schutzzonen im Rheinacker in Rekingen besteht die Möglichkeit, ein Versickerungsbecken nördlich der Personenunterführung beim Bahnhof Rekingen zu erstellen. Das anfallende Abwasser der Kantonsstrasse entlang des Bahnhofs Rekingen wird gefasst und in das neue Becken eingeleitet, wo es versickert. Im restlichen Strassenabschnitt wird das Oberflächenwasser über die Strassenschultern abgeleitet.

Zahlen und Fakten

Termine

VorgangDatum
Forstarbeiten März 2019
Baubeginn 29. April 2019
Bauende Sommer 2021

Kosten

Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf 11,4 Millionen Franken und gehen zu Lasten des Kantons Aargau.

Medien und Dokumentation

Schutzzaun entlang SBB-Trasse und prov. Verbreiterung für einspurige Verkehrsführung
Schutzzaun entlang SBB-Trasse (© Kanton Aargau)
Bestehende Strasse mit Lastwagen
Bestehende Strasse mit Lastwagen (© Kanton Aargau)
Neu erstellte Beton-Bohrpfähle mit H-Stahlträgen
Neu erstellte Beton-Bohrpfähle mit H-Stahlträgen (© Kanton Aargau)
Bohrpfahlarbeiten mit 3 Maschinen und einspuriger Verkehrsführung
Bohrpfahlarbeiten (© Kanton Aargau)
Neue Strassenfundation mit verlegtem Medienrohr und Warnband
Neue Strassenfundation (© Kanton Aargau)
Rückseite mit Schwarzanstrich der neuen Stützmauer
Rückseite mit Schwarzanstrich der neuen Stützmauer (© Kanton Aargau)
Schalungen der Mauerkrone und Baupiste
Schalungen der Mauerkrone und Baupiste (© Kanton Aargau)
Neues Versickerungsbecken mit Zaun beim Rheinweg, Rekingen
Neues Versickerungsbecken beim Rheinweg (© Kanton Aargau)
Betonierarbeiten der Mauerwand
Betonierarbeiten der Mauerwand (© Kanton Aargau)
Bau-Querschnitt Baubschnitt 2
Paralleler Bauablauf: Strassenfundation, Werkleitung, Stützmauer (© Kanton Aargau)
Zufahrt Kraftwerk Bauabschnitt 2
Bohrpfähle Zufahrt Kraftwerk. Im Hintergrund die Stützmauer der Kantonsstrasse (© Kanton Aargau)
Stützmauer Bauabschnitt 1
Stützmauer mit vorgehängten Steinkörben und Leitschranken auf der Mauerkrone (© Kanton Aargau)
Stützmauer Bauabschnitt 1
Neue Stützmauer aus Sicht des Rheinufer-Wanderwegs (© Kanton Aargau)
Verdichtungsarbeiten mit Belagswalzen des frisch eingebauten Asphaltbelags
Verdichtungsarbeiten mit Belagswalzen des frisch eingebauten Asphaltbelags (© Kanton Aargau)
Maschineller Belagseinbau mittles Fertiger (Einbaumaschine)
Maschineller Belagseinbau mittles Fertiger (Einbaumaschine) (© Kanton Aargau)
Rückbau des alten Fahrbahnbelags
Rückbau des alten Fahrbahnbelags (© Kanton Aargau)
Verdichtungsarbeiten der neuen Strassenfundationsschicht
Verdichtungsarbeiten der neuen Strassenfundationsschicht (© Kanton Aargau)
Ausgebaute Fahrbahn: Deckbelagseinbau und Leitschranken zur Bahn folgen 2021
Ausgebaute Fahrbahn: Deckbelagseinbau und Leitschranken zur Bahn folgen 2021 (© Kanton Aargau)
Absteckungsarbeiten für das Versetzen der neuen Randabschlüsse
Absteckungsarbeiten für das Versetzen der neuen Randabschlüsse (© Kanton Aargau)
Bohrarbeiten mit 2 Maschinen im Bereich der künftigen Haltebucht für den Unterhaltsdienst
Bohrarbeiten mit 2 Maschinen im Bereich der künftigen Haltebucht für den Unterhaltsdienst (© Kanton Aargau)
Randabschlüsse und Strassenplanie ist erstellt und bereit für den Belagseinbau
Randabschlüsse und Strassenplanie ist erstellt und bereit für den Belagseinbau (© Kanton Aargau)
Fundstück "Ammonit" (Durchmesser 9 cm) im Steinbett der alten Strassenfundation
Fundstück "Ammonit" (Durchmesser 9 cm) im Steinbett der alten Strassenfundation (© Kanton Aargau)
Belagseinbau auf Höhe Bahnhof Rekingen
Belagseinbau auf Höhe Bahnhof Rekingen (© Kanton Aargau)
Bohrpfähle im letzten Mauerabschnitt auf Höhe Kraftwerk Reckingen sind betoniert
Bohrpfähle im letzten Mauerabschnitt auf Höhe Kraftwerk Reckingen sind betoniert (© Kanton Aargau)
Abgesenkter Randabschluss bei Einlaufschächten: "Fluchtweg" für Amphibien und Kleintiere
Abgesenkter Randabschluss bei Einlaufschächten: "Fluchtweg" für Amphibien und Kleintiere (© Kanton Aargau)
Decke der Personenunterführung Bahnhof Rekingen ist für die neue Abdichtung freigelegt
Decke der Personenunterführung Bahnhof Rekingen ist für die neue Abdichtung freigelegt (© Kanton Aargau)
Schalungs-/Bewehrungsarbeiten am letzten Mauerabschnitt auf der Höhe Kraftwerk Reckingen
Schalungs-/Bewehrungsarbeiten am letzten Mauerabschnitt auf der Höhe Kraftwerk Reckingen © Kanton Aargau)
Werkleitungsarbeiten (Entwässerung rechts, Kabelrohrblock links) im letzten Bauabschnitt
Werkleitungsarbeiten (Entwässerung rechts, Kabelrohrblock links) im letzten Bauabschnitt (© Kanton Aargau)
Fertigbetonierte Stützmauer der neuen Bucht für den Unterhaltsdienst
Fertigbetonierte Stützmauer der neuen Bucht für den Unterhaltsdienst (© Kanton Aargau)