Navigation

Sprunglinks

Anerkannte Einrichtungen

Einrichtungen für Menschen mit besonderen Betreuungsbedürfnissen mit Anerkennung verfügen über eine Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Aargau. Sie sind Teil der kantonalen Gesamtplanung und werden über das Betreuungsgesetz finanziert.

Leistungsvereinbarung

Die Leistungsvereinbarung zwischen anerkannten Einrichtungen und dem Kanton Aargau, vertreten durch das Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten (SHW) bildet die vertragliche Grundlage für die Leistungserbringung und Finanzierung gemäss Betreuungsgesetz und beinhaltet den vierjährigen Rahmenvertrag sowie den einjährigen Leistungsvertrag.

Die Allgemeinen Vertragsbedingungen, die Rahmenkonzepte und die Qualitätsstandards sind integraler Bestandteil der Leistungsvereinbarung. Sie basieren auf den geltenden gesetzlichen Grundlagen, wobei die entsprechenden Bestimmungen nicht wiederholt werden. Ebenfalls Bestandteil der Leistungsvereinbarung sind die Strategie-, Struktur- und Leistungskonzepte der Einrichtungen.

Allgemeine Vertragsbedingungen AVB

Die Allgemeinen Vertragsbedingungen AVB regeln Elemente der Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Aargau und den anerkannten Einrichtungen, welche für alle Leistungen gelten.

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) (PDF, 20 Seiten, 122 KB)

Die Detailinformationen zur Kostenübernahmegaratie für die Bereiche A, B und D führen die Regelungen im Kanton Aargau für die ausserkantonalen Einrichtungen aus.

Hier finden Sie die benötigten Unterlagen:

Bei Fragen steht Ihnen die IVSE-Verbingungsstelle (öffnet in einem neuen Fenster) des Kantons Aargau gerne zur Verfügung.

Rahmenkonzepte

Die Rahmenkonzepte ergänzen die Allgemeinen Vertragsbedingungen mit Vorgaben für eine Leistungsart. Sie geben einen Rahmen vor, wie die Leistungen ausgestaltet werden und welche Zielgruppe angesprochen ist. Einrichtungsspezifische Konkretisierungen werden im Leistungskonzept der einzelnen Einrichtung festgehalten.

Rahmenkonzepte im Kinder- und Jugendbereich:

Rahmenkonzepte im Erwachsenenbereich:

Rahmenkonzept Frauenhaus Aargau-Solothurn:

Die Aargauer Qualitätsstandards

Die Aargauer Qualitätsstandards halten die für anerkannte Einrichtungen im Kanton Aargau verbindlichen Qualitätsstandards und die diesbezüglichen Qualitätsindikatoren fest. Die Qualitätsstandards liegen in drei Versionen vor: für Einrichtungen für Erwachsene, für Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie für Ambulatorien.

Konzept Qualität und Aufsicht

Das Konzept Qualität und Aufsicht beschreibt die Anwendung und Überprüfung der Aargauer Qualitätsstandards.

Strategiekonzept

Das Strategiekonzept der Einrichtung beschreibt für die aktuelle Situation und einen Zeithorizont von 8 bis 12 Jahren das Leistungsangebot, das Ziel und den Zweck des Angebots, die fachlichen Grundhaltungen bezüglich der Leistungserbringung sowie die Nutzung der Infrastruktur.

Weitere Hinweise zu Infrastrukturvorhaben

Leistungskonzept

Das Leistungskonzept der Einrichtung beinhaltet die Beschreibung der Leistungen, die Adressaten der Leistungen sowie das Einzugsgebiet.

Strukturkonzept

Das Strukturkonzept der Einrichtung beinhaltet die Führungsgrundsätze, das Organigramm, das Funktionendiagramm und das Qualitätssystem.