Navigation

Sprunglinks

Online Schalter

Login

Kanton Aargau

Zur Homepage des Kantons AargauDepartement Bildung, Kultur und Sport

Sie sind hier:

Kloster Königsfelden

Logo

Seit 700 Jahren erstrahlt in Windisch das Kloster Königsfelden mit seinen europaweit bekannten farbigen Glasfenstern.

Erinnerungsort und Machtzentrum der Habsburger

Die farbigen Kirchenfenster des Kloster Königsfeldens zählen europaweit zu den Höhepunkten spätmittelalterlicher Glasmalerei. Gestiftet wurden die Kirche und das Doppelkloster als habsburgischer Memorialort von der Witwe des 1308 ermordetet römisch-deutschen Königs Albrecht I. von Habsburg. Ein ausgewähltes Programm mit öffentlichen Führungen, Veranstaltungen, Workshops, Habsburger Kulturreisen und audiovisuellen Guides erweckt den historischen Schauplatz zu neuem Leben.

Sprachen

Hinweis

Öffnungszeiten Feiertage

Die Klosterkirche ist an allen Feiertagen inkl. Oster- und Pfingstmontag geöffnet.

Veranstaltungen

SIBIL.LA – Tanzgesänge

Ein grenzüberschreitendes Tanz- und Musikprojekt von tanz&kunst königsfelden in der Klosterkirche Königsfelden vom 20.5. bis 20.6.2015.

Mehr zu: SIBIL.LA – Tanzgesänge

Veranstaltungen

1415 – Die Eidgenossen kommen!

In der Saison 2015 wird mit vielfältigen Vermittlungsaktivitäten dem Aargauer Schicksalsjahr vor 600 Jahren gedacht.

Mehr zu: 1415 – Die Eidgenossen kommen!

Top Thema

Habsburger Film

"Wo die Herzen ruhen – Auf den Spuren der Habsburger in der Schweiz" – Filmproduktion von ORF.

Mehr zu: Habsburger Film

Film Jubiläum "Tor zum Paradies" 2010-2012

Das Kloster Königsfelden diente den Habsburgern als Tor zum Paradies. Im Jubiläum 201-2012 wurde dieses Tor wieder aufgestossen.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

App von Museum Aargau

Die neue App von Museum Aargau ist jetzt im App Store und Google Play unter dem Stichwort "Museum Aargau" verfügbar.

Mehr zu: App von Museum Aargau

Eingeladen

Bei der Aktion "Eingeladen" im Aargau profitieren Jugendliche von kostenlosen Museums- und Ausstellungseintritten.

Mehr zu: Eingeladen
  • Nach oben