DSI-WET029 Antoniusstrasse 12, Röm.-kath. Pfarrkirche St. Anton, 1952-1954 (Dossier (Denkmalschutzinventar))

Archive plan context


Ansichtsbild:
1/1

Identifikation

Signatur:DSI-WET029
Signatur Archivplan:WET029
Titel:Antoniusstrasse 12, Röm.-kath. Pfarrkirche St. Anton
Bezirk:Baden
Gemeinde:Wettingen
Adresse:Antoniusstrasse 12
Versicherungs-Nr.:2192
Parzellen-Nr.:4137
Grundbuch-Nr.:3273
Koordinate E:2666295
Koordinate N:1257845
Situationsplan (AGIS):http://www.ag.ch/app/agisviewer4/v1/html/agisviewer.htm?config=agis_geoportal_fs.json&thema=185&scale=5000&basemap=base_landeskarten_sw&x=2666295&y=1257845

Objekt-Infos

Autorschaft:Higi, Karl

Typologie

Nutzung (Stufe 1):Sakrale Bauten und Anlagen
Nutzungstyp (Stufe 2):Kirche (röm.-kath.)

Schutz / Status

Kantonale Unterschutzstellung (DSI):8/16/2007
Kantonaler Schutzumfang:Integral

Dokumentation

Entstehungszeitraum:1952 - 1954
Bau- und Nutzungsgeschichte:Die Bemühungen um den Bau einer zweiten Pfarrkirche in Wettingen reichen in die Jahre nach dem Ersten Weltkrieg zurück. Veranlasst durch den steten Zustrom an Arbeitskräften in der Badener Industrie und den dadurch ausgelösten Bevölkerungsdruck in den benachbarten Quartieren von Wettingen, fassten 1923 die Katholiken von Baden und Wettingen gemeinsam die Schaffung einer Kirchgemeinde im Grenzbereich der beiden Ortschaften ins Auge. Seit 1932 stand fest, dass die Westquartiere Wettingens im Verband ihrer alten Kirchgemeinde verbleiben und unabhängig von Baden eine neue Pfarrei gründen würden. Damals wohnten im Langenstein, im Altenburg und im Dynamoheim rund 1300 Katholiken. - Die neue Kirche wurde 1952-1954 nach Plänen von Architekt KARL HIGI in Zürich errichtet.
Im Jahre 2000: Innenrenovation.
Beschreibung:Das zu seiner Zeit nicht unumstrittene Bauwerk besteht aus einer steilen, dreischiffigen Halle mit skeletthaften Pfeilern und Dachträgern aus Sichtbeton und einem geräumigen, merklich höheren Chor mit flacher Apsis. Das schwach geneigte Satteldach des Schiffs hat über den Abseiten geringes Gegengefälle. Es ist in ganzer Breite über die Flucht der Hauptfassaden vorgezogen und ruht auf zwei seitlichen Stützenpaaren, die den Querschnitt der schmalen Abseiten markieren. Grosse, mit Betonornamenten ausgesetzte Fenster in den Chorflanken und über dem Haupteingang. Separierter schlanker Turm auf dem Vorplatz. Im Innern Empore in Form einer frei vorkragenden Platte. - Die Apsis ist wechselnd mit einem von sechs Bildteppichen ausgestattet, die den Zyklus des Kirchenjahres darstellen. Entwürfe von ARMIN BRUGISSER, Wettingen, FERDINAND GEHR, Altstätten SG, WILLI HELBLING, Brugg, HANS STOCKER, Basel - Stationenbilder von ARMIN BRUGISSER, 1985-1987.
Weitere Kunstwerke in der Kirche, in der angeschlossenen Antoniuskapelle und im Pfarrhaus sind Erwerbungen aus dem Kunsthandel. (Kruzifix, Siebende Maria mit Kind, Pietà, Hl. Antonius von Padua
Literatur:- Peter Hoegger, Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau, Bd. 7, Basel 1995. S. 204-206
Reproduktionsbestimmungen:© Kantonale Denkmalpflege Aargau
 

Related units of description

Related units of description:Mutiert von:
INV-WET921 Kath. Pfarrkirche St. Antonius (neu WET029), 1953-1954 (Dossier (Platzhalter))
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=26874
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds