DSI-WOH010 Bahnhofweg 17, Verwaltungsgebäude, 1917-1919 (Dossier (Dokumentationsobjekte))

Archive plan context


Ansichtsbild:
1/1

Identifikation

Signatur:DSI-WOH010
Signatur Archivplan:WOH010
Frühere Signaturen:KI-WOH940
Titel:Bahnhofweg 17, Verwaltungsgebäude
Bezirk:Bremgarten
Gemeinde:Wohlen (AG)
Adresse:Bahnhofweg 17
Versicherungs-Nr.:1013
Parzellen-Nr.:2558
Grundbuch-Nr.:2558
Koordinate E:2662972
Koordinate N:1244440
Situationsplan (AGIS):http://www.ag.ch/app/agisviewer4/v1/html/agisviewer.htm?config=agis_geoportal_fs.json&thema=185&scale=5000&basemap=base_landeskarten_sw&x=2662972&y=1244440

Objekt-Infos

Autorschaft:Gensch, Strasser und Cie, Brugg (Baugeschäft)

Typologie

Nutzung (Stufe 1):Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsbauten
Nutzungstyp (Stufe 2):Bürohaus, privates Verwaltungsgebäude

Schutz / Status

Kantonale Unterschutzstellung (DSI):3/1/2011
Kantonaler Schutzumfang:Gebäudehülle samt Dach sowie das ehem. Sitzungszimmer und den im Nordwesten angelegte Park inkl. Einfriedungen

Dokumentation

Entstehungszeitraum:1917 - 1919
Bau- und Nutzungsgeschichte:Das grosszügige Verwaltungsgebäude wurde in den Jahren 1917-19 nach Plänen des Brugger Baugeschäfts Gentsch, Strasser und Cie. errichtet. Bauherr war die 1859 gegründete Strohmanufaktur Georges Meyer AG. 1974 gelangte das Verwaltungsgebäude in den Besitz der Firma Camille Bauer AG, die das Innere stark umgestalteten, das Äussere jedoch sorgfältig restaurieren liess (1974-76). Heute wird der Bau weiterhin als Dienstleistungsgebäude genutzt.
Beschreibung:Dreigeschossiger Massivbau unter hohem Walmdach mit allseitigen Dachlukarnen. Der breitgelagerte Baukörper ist vollständig symmetrisch durchgebildet und kann formal dem Neobarock im Übergang zum Neoklassizismus zugeordnet werden. Die dreizehnachsige Schaufront wird geprägt durch gequaderte Ecklisenen und einen dreiachsigen, lisenengegliederten Mittelrisaliten. Die rückwärtige Fassade zeigt eine einachsige Mittelpartie im Hauptbau und zwei tiefere Flügelbauten unter Flachdach. Der reiche Kunststein-Bauschmuck zeigt grossen Variantenreichtum. Hervorzuheben sind die am Mittelrisalit auftretenden reichen Formen des Neobarock, die ihren Höhepunkt im Hauptportal mit üppig profiliertem, gesprengtem Segmentbogen findet. Im Inneren besitzen das ehemalige Direktionszimmer und ein Versammlungssaal ("Ahnensaal") kunstvolle bauzeitliche Interieurs.
Reproduktionsbestimmungen:© Kantonale Denkmalpflege Aargau
 

Related units of description

Related units of description:Mutiert von:
KI-WOH940 Verwaltungsgebäude von 1917-19, Keine Angabe (Dossier (Kurzinventar))
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=19296
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds