Hauptmenü

20.6.2 Rückerstattungsverfügung

Sollte die rückerstattungspflichte Person mit dem Abzahlungsvorschlag oder der Rückerstattung als solches nicht einverstanden sein und kann auch keine andere Lösung gefunden werden, muss die Rückerstattung von der Sozialhilfebehörde verfügt werden. Eine von der Gemeinde einseitig ange-ordnete Rückerstattung hat sich dagegen an die Einkommens- bzw. Vermögensfreigrenze von § 20 Abs. 2 und 3 SPV zu halten (vgl. Kapitel 20.2. ).