Hauptmenü

20.2.2 Vermögen

Der rückerstattungspflichtigen Person ist gemäss § 20 Abs. 2 SPV ein Vermögensfreibetrag von Fr. 5'000. — für eine Person, jedoch höchstens Fr. 15'000.-- für eine Unterstützungseinheit (vgl. § 32 Abs. 1 SPV) zu gewähren. Bei vorhandenem Vermögen soll die Rückerstattung - vorbehältlich des Vermögensfreibetrages - in der Regel durch dieses erfolgen. Bei Leistungen aus Genugtuung und Integritätsentschädigungen ist eine Rückerstattung nur soweit zulässig, als die Vermögensgrenzen nach Ergänzungsleistungsrecht (Art. 11 Abs. 1 lit. c Bundesgesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters- und Hinterlassenen- und Invalidenversicherung ELG) überschritten werden.