Hauptmenü

Die Aargauer Auen besuchen

Die Aargauer Auen bieten landschaftlich abwechslungsreiche Wege zum Spazieren, Wandern, Velofahren, aber auch spannende Einblicke in die Entwicklung einer sich selbst überlassenen Natur. Und wer sein Auenwissen vertiefen will, nimmt an einer Exkursion oder Führung teil.

Erholungsraum Aue: Qi Gong Gruppe im Aarauer Schachen (© Oekovision GmbH, Widen)

Der Aargauer Auenschutzpark ermöglicht die Begegnung mit einer einzigartigen Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten in einer abwechslungsreichen und von der Kraft des Wasser immer wieder ummodellierten Landschaft.

6 Auen-Ausflugstipps (PDF, 2 Seiten, 1,2 MB)

Der Auenschutzpark Aargau verfolgt als höchstes Ziel zwar den Schutz der Natur, sperrt aber den Menschen keineswegs aus. Im Gegenteil: Etliche Fuss- und Radwege sind zur Erschliessung der Auengebiete ausgebessert oder neu angelegt worden. Auch die eine oder andere neue Brücke ist entstanden sowie Beobachtungsposten, Aussichtsplattformen, Begegnungsplätze und Feuerstellen.

Die Auen auf eigene Faust erkunden - zu Fuss oder per Velo (© Oekovision GmbH, Widen)

Wege des offiziellen Schweizerischen Wanderwegnetzes führen mitten durch Aargauer Auen. Für die grösseren Auengebiete bestehen Routenempfehlungen mit Hinweisen zu lohnenswerten Beobachtungspunkten. Die entsprechenden Wanderkarten sind bei den Beschreibungen der Auengebiete hinterlegt.

Naturzentrum Klingnauer Stausee

Der Klingnauer Stausee und seine Auenlandschaften sind seit Ende Mai 2019 um eine Attraktion reicher: Das Naturzentrum für Kinder und Erwachsene.

© Oekovision GmbH, Widen

Auen-Schlechtwetterprogramm

Das Wetter macht wenig Lust auf eine Auenwanderung? In der Dauerausstellung des Naturama Aargau sind die Auen als Lebensraum prominent dargestellt.