Hauptmenü

Förderungen

Verschiedenste Förderprogramme von Bund, Kanton Aargau, Gemeinden und Vereinen unterstützen mit einem finanziellen Beitrag energetische Beratungsdienstleistungen und Massnahmen im Bereich Gebäudehülle und Haustechnik.

Stellen Sie Ihr Gesuch möglichst frühzeitig, denn die meisten Programme verlangen das Gesuch vor Beginn der Realisierung.

Beratungsangebote benötigen kein Fördergesuch, da diese direkt über die energieberatungAARGAU abgewickelt werden.

Förderprogramme im Kanton Aargau ab dem 1. April 2022

Förderprogramm des Kantons Aargau, Version 1. April 2022 (PDF, 34 Seiten, 4,6 MB)

Förderprogramm Kanton Aargau

Logo des Gebäudeprogramms
© Das Gebäudeprogramm

"Das Gebäudeprogramm" im Kanton Aargau leistet Beiträge an wärmedämmende Massnahmen an Ihrem Gebäude und Ihren Ersatzneubauten im Minergie-P Standard. Weiter beim Ersatz von Öl- und Gas- sowie Elektroheizungen durch Wärmepumpen oder Holzheizungen, beim Einbau von Solarkollektoren bei bestehenden Gebäuden und beim Bau bzw. Ausbau von Fernwärmenetzen. Neu sind auch Beiträge an Pilotanlagen möglich, sofern es sich dabei um innovative und effiziente Technologien und deren Anwendungen handelt und sie das Potenzial haben, in Zukunft einen Beitrag zur Versorgungssicherheit zu leisten.

Bitte beachten Sie, dass bei der Förderung "Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich (M-01)" ab 10'000 Franken Förderbeitrag ein GEAK Plus Pflicht ist. Prüfen Sie mit dem Fördergeldrechner, von welchen Förderbeiträgen Sie bei Ihrem Projekt profitieren können.

Fördergeldrechner

Sie möchten wissen, wie Sie bei der Beantragung des Fördergesuchs vorzugehen haben? Im folgenden Film wird Ihnen auf anschauliche Art und Weise erklärt, wie Sie zum Fördergesuch und nach Durchführung der Massnahmen zum Fördergeld im Rahmen von "Das Gebäudeprogramm" kommen.

Video "Das Gebäudeprogramm"

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie einen aktuellen Browser sowie aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Um ein Fördergesuch zu erfassen, müssen Sie sich hier einloggen:

Gesuch beantragen

Beiträge für grossflächige Photovoltaikanlagen

Der Regierungsrat hat für den Zeitraum 2022 bis 2025 einen Verpflichtungskredit für die Umsetzung der ersten Schritte der kantonalen Solaroffensive beschlossen. 700'000 Franken stehen für den Ausbau grossflächiger Photovoltaik-Anlagen (ab ca. 100 Kilowatt-Peak) zur Verfügung. Im Hinblick auf die Umsetzung einer Solaroffensive sollen – aufgrund einer Einzelfallprüfung – mit kantonalen Beiträgen zu Testzwecken unterschiedliche PV-Anlagen gefördert und die daraus gewonnenen Erkenntnisse ausgewertet werden.

Mit kantonalen Beiträgen soll grossflächigen PV-Anlagen an und auf Gebäuden und Infrastrukturanlagen zur Wirtschaftlichkeit verholfen werden. Der Kanton finanziert keine vollständige PV-Anlage, sondern übernimmt die Differenz der Anlagekosten bis zur Wirtschaftlichkeit. Damit sollen PV-Anlagen gefördert werden, die Strom ins Netz einspeisen und nicht auf den Eigenverbrauch optimiert sind. Im Vordergrund stehen dabei die möglichst vollständige Nutzung von grossflächigen geeigneten Dächern und Beiträge an die Winterstromproduktion.

Um einen kantonalen Beitrag zu beantragen, müssen die Kosten der PV-Anlage transparent dargelegt (u. a. Einreichen von mindesten zwei Offerten) und die Differenz zur Wirtschaftlichkeit aufgezeigt werden. Allfällige Förderbeiträge werden nach Einreichung der Projektabrechnung ausbezahlt. Es besteht kein Anspruch auf einen Förderbeitrag.

Haben Sie Fragen oder verfügen über ein passendes Vorhaben? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Förderungen Dritter

Screenshot des Suchfesnsters auf der Seite "energiefranken"
© Energiefranken

Energiefranken

Neben den Kantonen gibt es von Bund, Gemeinden, Energieversorgern und Stiftungen weitere Förderprogramme. Anhand der Postleitzahl des Gebäudestandorts erhalten Sie eine Auflistung aller Energie-Förderprogramme. Die Beiträge der Förderstellen können in Einzelfällen kumuliert werden. Beachten Sie bitte, dass sie sich jedoch manchmal gegenseitig ausschliessen.

Hier finden Sie die aktuelle Übersicht der Förderprogramme:

Energiefranken

Förderprogramm Gemeinden

Verschiedene Gemeinden führen ein eigenständiges Förderprogramm. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Standortgemeinde.

Pro Kilowatt

Logo von ProKilowatt
© BFE

ProKilowatt ist ein Instrument zur Förderung der Effizienz im Strombereich. Im Rahmen von "Wettbewerblichen Ausschreibungen" werden Programme, Projekte und Einzelmassnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs im Industrie- und Dienstleistungsbereich als auch in Haushalten identifiziert und finanziell unterstützt.

Um einen Überblick über das Förderangebot von ProKilowatt zu erhalten, finden Sie hier eine Zusammenstellung, welche Programme unterstützt werden:

Übersicht ProKilowatt-Programme

Optimierung der Beleuchtung in Nicht-Wohnbauten

Das Stromeffizienzprogramm unterstützt den Ersatz von fest installierten Beleuchtungsanlagen in bestehenden Nicht-Wohnbauten. Es gilt für Bauten im Kanton Aargau, deren Beleuchtungsanlagen vor dem 31. Dezember 2013 eingebaut wurden. Das Stromeffizienzprogramm wird finanziert durch das Förderprogramm Pro Kilowatt (unter der Leitung des Bundesamts für Energie). Die Firma Effienergie AG prüft und bewilligt die Fördergesuche. Der Kanton Aargau ist Kommunikationspartner.

Der Ersatz der Beleuchtung von Sportplätzen wird ab sofort ebenfalls unterstützt. Nicht unterstützt wird der Ersatz von Quecksilberdampf-Lampen!

Fragen zum Fördergesuch:
Effienergie, Zürich
Telefon: 058 680 41 50

Gesuche können auf effiwatt erstellt werden.

Flyer Stromeffizienz-Programm (PDF, 2 Seiten, 2,0 MB)

Auswahl an ProKilowatt- und weiteren Projekten
FörderungGebietLink
SolarstromanlagenFörderung in allen Gemeindenwww.pronovo.ch
Ersatz von Nassläufer- und Umwälzpumpen in Industrie-, Gewerbe- und DienstleistungsgebäudenFörderung in allen Gemeindenwww.pumpind.ch
BELHallen - Lichtlösungen mit innovativer LED-Technologie in HallenFörderung in allen Gemeindenwww.belhallen.ch
Optimierung von LüftungsanlagenFörderung in allen Gemeindenwww.opti-vent.ch
Wassersparende Wandbrausen für Hallenbäder, Sportanlagen und öffentliche Gebäude sparen Warmwasser und CO₂Förderung in allen Gemeindenwww.sinum.com