Hauptmenü

Nutzen für Bevölkerung und Wirtschaft

Bei der Umsetzung der Strategie SmartAargau steht gegen aussen der Nutzen für die Bevölkerung und Wirtschaft im Zentrum.

Sie profitieren von einem schnellen und einfachen sowie orts- und zeitunabhängigen Austausch mit der Verwaltung. Behördendaten und Informationen stehen zur freien und sicheren Nutzung bereit. Der Regierungsrat legt grossen Wert auf Transparenz, Datensicherheit und Datenschutz.

In einem weiteren Sinne geht es auch darum, die digitale Transformation der Aargauer Unternehmen und insbesondere der Aargauer Industrie zu unterstützen. Dies gelingt mit der Schaffung und Weiterentwicklung guter Rahmenbedingungen in den verschiedenen Sachpolitiken und über ergänzen- de Programme wie Hightech Aargau oder den Aufbau von Technologietransferzentren wie zum Beispiel ANAXAM, das sich spezifisch mit der digitalen Transformation in der Industrie beschäftigt.

Das Gewerbe erhofft sich von digitalen Dienstleistungen der Verwaltung in erster Linie administrative Entlastungen, eine speditivere Erteilung von Auskunftsanfragen und effizientere Bewilligungsverfahren.

Kurt Schmid Präsident Aargauischer Gewerbeverband

Nach innen profitiert die Kantonsverwaltung von schlankeren und einfacheren Prozessen. Mit der Bildung interdisziplinärer Teams sowie der Verknüpfung von Informationen und Daten können neue Erkenntnisse gewonnen und Aufgaben wirksam und effizient erfüllt werden. Da der Kanton Aargau nach wie vor ein überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum aufweist, helfen Effizienzsteigerungen, die wachsende Nachfrage nach Dienstleistungen aufzufangen und Nachfragespitzen zu brechen.

Die digitale Transformation, auch "Digitale Revolution" genannt, muss verstanden werden können. Die Umstellung zu einer medienbruchfreien Kommunikation zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden soll der Wirtschaft und der Gesellschaft dienen.

Renate Gautschy Präsidentin Gemeindeammännervereinigung

Die Attraktivität des Arbeitgebers Kanton Aargau wird durch ein modernes Arbeitsumfeld gesteigert, das den aktuellen und künftigen technischen Entwicklungen entspricht. Weiterbildungen und Austauschangebote ermöglichen es den Mitarbeitenden, sich auf Veränderungsprozesse einzulassen und ihre Kompetenzen einzubringen. Gleichzeitig stärkt das moderne Arbeitsumfeld die Arbeitsmarktfähigkeit der Mitarbeitenden.