Aargauer Kunsthaus

Das Aargauer Kunsthaus besteht seit 1959 und ist eines der wichtigsten Kunstmuseen der Schweiz.

Das Aargauer Kunsthaus hat einen eigenständigen Internetauftritt. Sie werden nicht automatisch weitergeleitet.

www.aargauerkunsthaus.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Sammlung

Rhonegletscher
Caspar Wolf, Der Rhonegletscher von der Talsohle bei Gletsch gesehen, 1778

Das Aargauer Kunsthaus beherbergt eine der schönsten und umfassendsten öffentlichen Sammlungen von neuerer Schweizer Kunst. Wie nirgends sonst kann man hier der Schweizer Kunst in ihrer grossen Vielfalt begegnen - vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Schwerpunkte im älteren Teil der Sammlung bilden Werkgruppen von Caspar Wolf, Johann Heinrich Füssli, Arnold Böcklin sowie die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts.

Zu den Sammlungen (öffnet in einem neuen Fenster)

Ausstellungen

Das Aargauer Kunsthaus von aussen

2003 erweiterten die Architekten Herzog & de Meuron mit dem Künstler Rémy Zaugg das Gebäude, seither stehen rund 3000 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung. Das Kunsthaus präsentiert jährlich rund zehn grössere und kleinere Ausstellungen. Gezeigt werden bedeutende nationale und internationale Positionen. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem dem jungen Kunstschaffen sowie den Künstlerinnen und Künstlern aus der Region.

Zu den Ausstellungen (öffnet in einem neuen Fenster)

Kunstvermittlung

Jugendliche betrachten Kugel in einem Glaskasten.

Die Ausstellungen und die immer wieder neu präsentierte Sammlung werden durch ein breites Vermittlungsangebot der Öffentlichkeit und insbesondere einem jungen Publikum, näher gebracht. Damit fördert das Aargauer Kunsthaus den Zugang zur bildenden Kunst und bietet Raum für eine lustvolle Auseinandersetzung.

Zum Vermittlungsangebot (öffnet in einem neuen Fenster)