Verzeichnis der Fahnen und Waffen

Die Luzerner und die Freien Ämter haben in einem Waffengang in Villmergen am 24. Januar 1656 den Bernern Fahnen und Waffen abgenommen.

Bild vergrössern
Papier, handkolorierte Federzeichnungen; Signatur AA/4963b, f. 8; der Text ist ergänzt nach dem Exemplar mit den vollständigen Erläuterungen in der Aargauischen Kantonsbibliothek aus der Bibliothek Zurlauben: Ms ZF 35 Bd. 2, f. 119 –130, bzw. f. 125v.

Das Büchlein aus dem Archiv Muri enthält die Abbildungen der erbeuteten Fahnen und Munitionsstücke, welche die Luzerner und die Freien Ämter im ersten Villmergerkrieg am 24. Januar 1656 den Bernern abgenommen haben. Das Büchlein enthält Beschreibungen ihres Zustandes, die noch nach 350 Jahren Bilder von Gewalt evozieren.

Es gibt weiter an, wer sie als Trophäe erhielt. Das Fähnlein von Brugg erhielt Sigerist von [Menznau LU, war ganz zerrissen und zerfetzt, voller Blut und Löcher, sogar die Stange war mitten entzwei].