Schulgeschichte(n)

Das Schulgesetz von 1835 war für das Aargauer Bildungswesen wegweisend und legte das Fundament für die moderne Volksschule.

Damit nimmt es in der über 200-jährigen Bildungsgeschichte des Kantons Aargau eine besondere Stellung ein. Auf dem Weg zur heutigen Schule wurden verschiedene Schultypen entwickelt, die konkreten Bedingungen des Schulalltags veränderten sich, und die Bildungsmöglichkeiten für Mädchen und Knaben glichen sich an. Mit diesen Entwicklungen reagierte das Bildungswesen auf gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Umbrüche.