Überbetriebliche Kurse

Überbetriebliche Kurse vermitteln ergänzend zur Ausbildung im Lehrbetrieb und der Berufsfachschule grundlegende praktische Fertigkeiten. Die Kurse werden in der Regel von den Organisationen der Arbeitswelt (OdA) organisiert.

In überbetrieblichen Kursen eignen sich Berufslernende grundlegende praktische Fertigkeiten an und werden zusätzlich zur schulischen Bildung in Arbeitsmethoden eingeführt. Die Kurse werden von den Organisationen der Arbeitswelt durchgeführt. Sie dauern je nach Branche unterschiedliche lang und sind obligatorisch. Durch das koordinierte Arbeiten in Gruppen kann Kosteneffizienz und eine hohe Bildungsqualität garantiert werden. Die Kosten tragen die Organisationen der Arbeitswelt, die Lehrbetriebe und der Kanton. Für die Lernenden entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Kaufmännische Berufe

Gemäss Rahmenreglement über die überbetrieblichen Kurse für Kaufleute (Art. 15) gelten folgende finanziellen Regelungen:

  1. Den Lehrbetrieben werden die Kurskosten in Rechnung gestellt. Der Betrag übersteigt in keinem Fall die Aufwendungen pro teilnehmende Person nach Abzug der Leistungen der öffentlichen Hand.
  2. Falls die oder der Lernende aus zwingenden Gründen - wie ärztlich bescheinigte Krankheit oder Unfall - vor oder während des Kurses vom Kursbesuch befreit wird, hat der Lehrbetrieb Anspruch darauf, dass der von ihm einbezahlte Betrag unter Abzug der entstandenen Unkosten zurückerstattet wird. Der Lehrbetrieb hat der Kurskommission zuhanden der zuständigen kantonalen Behörde den Grund der Absenz sofort schriftlich mitzuteilen.
  3. Der im Lehrvertrag festgesetzte Lohn ist auch während des Kurses zu zahlen.
  4. Die für die Lernenden durch den Kursbesuch entstandenen zusätzlichen Kosten trägt der Lehrbetrieb.

Branchenliste Kaufmännische Berufe (PDF, 2 Seiten, 36 KB)

Berufe im Detailhandel

Die allgemeine Branchenkunde wird jeweils durch eine der zehn Branchengruppen konzipiert, in den Berufsfachschulen vermittelt und umfasst 60 Lektionen. Für die spezifischen Branchenkenntnisse sind die Branchenverbände zuständig und organisieren die entsprechenden überbetrieblichen Kurse. Für die zweijährige Grundbildung dauern sie acht, für die dreijährige zehn Tage.

Branchenliste Berufe im Detailhandel (PDF, 2 Seiten, 46 KB)

Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen

Die überbetrieblichen Kurse im Gesundheits- und Sozialwesen werden von den verschiedenen Organisationen der Arbeitswelt (OdA) und Verbänden organisiert.

Gewerbliche, industrielle und technische Berufe

Die überbetrieblichen Kurse werden von den verschiedenen Organisationen der Arbeitswelt (OdA) und Verbänden organisiert.

Prüfungen

In den überbetrieblichen Kursen können Noten für das Qualifikationsverfahren (Abschlussprüfungen) generiert werden.

Personen mit ärztlich oder fachpsychologisch nachgewiesenen Behinderungen haben Anrecht auf einen Nachteilsausgleich. Für überbetriebliche Kurse, in denen Erfahrungsnoten für das Qualifikationsverfahren generiert werden, kann bei der Abteilung Berufsbildung und Mittelschule ein schriftliches Gesuch für einen Nachteilsausgleich gestellt werden. Für überbetriebliche Kurse, in denen keine Erfahrungsnoten für das Qualifikationsverfahren generiert werden, werden keine Nachteilsausgleiche gewährt.

Nachteilsausgleich für überbetriebliche Kurse beantragen