Hauptmenü

Alle KAPO Medienmitteilungen

Büttikon: Geldautomat gesprengt (Zeugenaufruf)

Unbekannte Täter sprengten in der Nacht in Büttikon einen Geldautomaten. Trotz Fahndung gelang ihnen die Flucht. Die Polizei sucht Augenzeugen.

Heftige Explosionen rissen am Mittwoch, 10. August 2022, um 2.30 Uhr die Bevölkerung aus dem Schlaf. Kurz davor hatte die Notrufzentrale die Meldung erhalten, dass der Geldautomat an der Sarmenstorferstrasse in Büttikon Alarm ausgelöst hatte. Die Kantonspolizei Aargau leitete über die Kantonsgrenzen hinaus die Fahndung ein.

Am Tatort zeigte sich ein Bild der Zerstörung. In der Aussenmauer des freistehenden Gebäudes, in welchem der Geldautomat eingebaut war, klaffte ein grosses Loch. Der Vorplatz und die angrenzende Strasse waren mit Trümmern und Scherben übersäht. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht beziffern.

Aus Sicherheitsgründen wies die Polizei die Anwohner an, ihre Häuser zu verlassen. Vorsorglich wurde auch die Sarmenstorferstrasse gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr umgeleitet.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die unbekannte Täterschaft Sprengladungen gezündet und war damit an das Geld gelangt. Die Höhe der Beute ist indes noch unbekannt.

Zusammen mit Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich war die Kantonspolizei Aargau bis in den Morgen hinein mit den Tatortarbeiten beschäftigt. Da ein Sprengstoffdelikt vorliegt, übernimmt das Bundesamt für Polizei im Auftrag der Bundesanwaltschaft und in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Aargau die weiteren Ermittlungen.

Anwohner sahen mindestens zwei Täter, die auf einem Motorrad oder Roller flüchteten. Die Kriminalpolizei (Telefon 062 835 81 81) sucht weitere Augenzeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. So sind für die Polizei auch Fahrzeuge von Interesse, die im Wald oder sonstwo zurückgelassen wurden.

  • Kantonspolizei Aargau