Navigation

Sprunglinks

zurück

Coronavirus (Covid-19) – Anpassung der aargauischen Covid-19-Verordnung

2G auch im Aargau Option für Restaurations-, Bar-und Clubbetriebe

Der Bundesrat hat heute beschlossen, dass alle öffentlichen Einrichtungen mit Zertifikatspflicht sowie alle Veranstaltungen innen und aussen auf eine Maskenpflicht und eine Sitzpflicht während der Konsumation verzichten können, wenn sie den Zugang auf geimpfte und genesene Personen (2G) beschränken. Der Regierungsrat hat entschieden, diese Regelung im Kanton Aargau für Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe sowie Diskotheken und Tanzlokale zu übernehmen. § 5 der Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Aargau zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-V AG) wird entsprechend angepasst. Die 2G-Regelung war nicht Teil der bundesrätlichen Konsultation in der vergangenen Woche, weshalb eine kurzfristige Anpassung der kantonalen Verordnung zugunsten der Gastrobranche und der Rechtssicherheit nötig ist.

Die Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Aargau zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-V AG) vom 1. Dezember 2021 wird wie folgt geändert:

Änderung vom 3. Dezember 2021: § 5 Abs. 3 und § 11 Abs. 1bis [Änderungen fett markiert]

§ 5 Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe sowie Diskotheken und Tanzlokale

1 Jede Person muss in öffentlich zugänglichen Innenräumen von Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben sowie Diskotheken und Tanzlokalen eine Gesichtsmaske tragen. Die Maskentragpflicht gilt nicht:

a) für Kinder vor ihrem 12. Geburtstag;

b) während der Konsumation von Speisen und Getränken;

c) für Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Gesichtsmaske tragen können; für den Nachweis medizinischer Gründe gilt § 3 Abs. 3 lit. b;

d) für auftretende Personen, namentlich Rednerinnen und Redner.

2 Speisen und Getränke dürfen sowohl in Innenräumen als auch in Aussenbereichen von Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben sowie Diskotheken und Tanzlokalen nur sitzend konsumiert werden.

3 Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe sowie Diskotheken und Tanzlokale können den Zugang für Personen ab 16 Jahren auf Inhaberinnen und Inhaber eines Impf- oder Genesungszertifikats beschränken. In diesem Fall gilt weder die Maskentragpflicht gemäss Absatz 1 noch die Sitzpflicht während der Konsumation gemäss Absatz 2.

§ 11 Inkrafttreten und Geltungsdauer

1 Diese Verordnung tritt am 4. Dezember 2021, 06.00 Uhr, in Kraft.

1bis § 5 Abs. 3 tritt am 4. Dezember 2021, 06.00 Uhr, in Kraft.

2 Der Regierungsrat hebt die Verordnung ganz oder teilweise auf, sobald die Massnahmen nicht mehr notwendig sind.

Regeln für Weihnachtsmärkte

Auf Weihnachtsmärkten gilt weiterhin eine generelle Maskenpflicht. Die Konsumation von Speisen und Getränken in allen Gastrobereichen muss im Sitzen erfolgen. Glühwein- und andere klassische Marktstände werden nicht als Gastronomiebetriebe betrachtet und können ihr Angebot unverändert anbieten. Dies gilt auch für alle anderen Getränke- und Essensangebote in den Aussenbereichen des Marktes. Die Massnahmen des Bundesrats gelten ab Montag, 6. Dezember 2021.

  • Regierungsrat
  • Departement Gesundheit und Soziales
zurück