Navigation

Sprunglinks

zurück

Was kostet ein Kongress? - Blick in die Zukunft der Staatsfinanzen in Europa

Start
Ende
Ort Kloster Königsfelden; 5210 Windisch

Nach Verlust des fünften Koalitionskrieges meldete Österreich 1811 den Staatsbankrott an. 1816 folgte der nächste staatliche Crash, eine Folge der Finanzierung des Wiener Kongresses, welcher der öffentlichen Hand umgerechnet auf heutige Verhältnisse etwa 100 Millionen Euro kostete.

Ausgehend vom Wiener Kongress soll im Rahmen dieser öffentlichen historisch-politikwissenschaftlichen Veranstaltung mit anschliessendem Apéro riche die Entwicklung der öffent-lichen Finanzen am Beispiel Österreichs und der Schweiz analysiert und ein Blick in die Zukunft der Staatsfinanzen in Europa geworfen werden.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bei Frau Regula Zweifel (Telefon +41 (0)62 835 12 53; Mail: ) für diesen Anlass an.

Wir freuen uns, Sie am 21. September 2015 im Kloster Königsfelden begrüssen zu dürfen.

Flyer zur Veranstaltung (PDF, 369 KB)

  • Regierungsrat
  • Staatskanzlei
  • Extern
zurück
Nach Oben