Navigation

Anchors

Zurück

Stiftung FHNW fördert fünf Hochschulprojekte

 
Die Stiftung FHNW fördert innovative Projekte der FHNW. Das Bild zeigt den Campus Burgg-Windisch der Hochschule. Bild: WEISSWERT C. Morine & M. Idermaur

Windisch AG - Die Stiftung FHNW fördert fünf Projekte der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) mit rund 230‘000 Franken. Sie befassen sich mit Themen wie Diabetes, Robotik oder Messtechnik. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 hat die Stiftung bisher 41 Projekte unterstützt.

Die Stiftung FHNW hat fünf Projekte der FHNW ausgewählt, die sie in diesem Jahr finanziell unterstützen wird. Insgesamt stellt sie dafür 231‘420 Franken bereit, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Die ausgewählten Projekte sind an verschiedenen Hochschulen innerhalb der FHNW angesiedelt. Ein Projekt der Hochschule für Life Sciences soll etwa die Auswirkungen von Ernährungsumstellungen auf die Diabetes-Erkrankung erforschen. Im Rahmen eines Projekts der Pädagogischen Hochschule soll ein Förderinstrument für individualisiertes Lernen entwickelt werden. Die Hochschule für Wirtschaft entwickelt im Rahmen ihres Projekts einen technischen Blueprint für wertorientiertes Roboterdesign. Die Hochschule für Technik will eine photoakustische Messtechnik weiterentwickeln, um die Zusammensetzung der Luft besser analysieren zu können. Ein interdisziplinäres Projekt mehrerer Hochschulen soll den Einsatz von Robotern in der sozialen Arbeit testen.

Die Stiftung FHNW wurde 2010 gegründet und fördert innovative Projekte in den Bereichen Lehre sowie Forschung und Entwicklung an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Sie wird von Privatpersonen und Unternehmen getragen. Es gehören beispielsweise Unternehmen wie ABB, Axpo, Roche oder Siemens zu den Stiftern. Bisher hat die Stiftung eigenen Angaben zufolge 41 Projekte mit rund 1,9 Millionen Franken unterstützt. ssp

Zurück