Navigation

Sprunglinks

zurück

Fokusthema "Ernährung der Zukunft" - durch Innovation und Nachhaltigkeit

Die Lebensmittel der Zukunft schonen die natürlichen Ressourcen und fördern die Gesundheit. Um etwa dem Klimawandel entgegenzuwirken, ist es beispielsweise sinnvoll, die Methangasemissionen durch Milchkühe zu senken. Auch vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie wird es zunehmend wichtiger, die Menschen besser vor Infektionen zu schützen. In beiden Fällen sind innovative Entwicklungen gefragt: sowohl bei speziellem Tierfutter wie auch bei gesundheitsfördernden Nahrungszusätzen wie Vitaminen. Genau da setzt die Firma Royal DSM mit ihren nachhaltigen Lösungen im Bereich Ernährung, Gesundheit und Bioscience an.

Gesundheit durch Ernährung – die Wichtigkeit der Immunität

Corona bringt die Menschen vermehrt dazu, sich mit ihren körperlichen Abwehrkräften zu beschäftigen. Eine aktuelle Umfrage (öffnet in einem neuen Fenster) von DSM weltweit ergab, dass Vitamin C, aber auch Vitamin D bei Verbrauchern für die Erhaltung ihrer Immunität ganz oben stehen. Ausserdem gaben 33% der Verbraucher an, häufiger Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen als vor der COVID-19-Pandemie. Auf der anderen Seite stieg nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO (öffnet in einem neuen Fenster) die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu angemessener Ernährung haben, im Jahr 2020 um 320 Millionen auf insgesamt 2,4 Milliarden, was etwa einem Drittel der Weltbevölkerung entspricht. Es wird geschätzt, dass ca. zwei Milliarden Menschen an Vitamin- und Mineralstoffmangel (öffnet in einem neuen Fenster) leiden. Die wissenschaftlich fundierten Innovationen von DSM (u.a. aus dem Aargau) können dazu beitragen, einen nachhaltigeren Wandel in den Lebensmittelsystemen herbeizuführen.

Langjährige Erfolgsgeschichte im Kanton Aargau, zukunftssichere Innovation

DSM, das 2003 die Vitaminsparte von Roche übernommen hat, blickt im Fricktal bereits auf eine lange Geschichte als Wachstumsunternehmen mit einer starken Innovationsbilanz zurück. Seit fast 60 Jahren stellt DSM in Sisseln lebenswichtige Mikronährstoffe und Vitamine her, wo das Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitenden die grösste Vitaminproduktionsanlage der Welt betreibt. Obwohl der Hauptsitz von DSM in den Niederlanden liegt, erwirtschaftet das Unternehmen einen grossen Teil seines weltweiten Umsatzes von seinem Hauptstandort für Ernährungslösungen in Kaiseraugst im Kanton Aargau aus. Bis Ende 2023 wird hier eine weitere wichtige Investition getätigt - mit einem neuem, hochmodernen DSM Health & Nutrition Campus für 250 innovationsbasierte Arbeitsplätze in der Forschung und Entwicklung.
DSM beschäftigt aktuell über 2200 Mitarbeiter in der Schweiz und 3500 inklusive der beiden Standorte in den Nachbarländern Frankreich und Deutschland.

Patricia Malarkey, DSM Chief Science Officer:

Patricia Malarkey, DSM Chief Science Officer: "Die Schweiz ist ein Hotspot für Wissenschaft und Innovation mit einer starken Basis in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Biowissenschaften. DSM trägt als Ernährungsunternehmen zu dieser wichtigen Innovationsdrehscheibe bei. Wir schätzen auch die vielfältigen Kulturen und klugen Köpfe, die die Region Aargau zusammenbringt, so dass wir unsere Innovationen in den Mittelpunkt unserer Arbeit für unsere Kunden auf der ganzen Welt stellen können."

Die Proof-Points von DSM werden dazu beitragen, die Lebensmittelsysteme der Zukunft nachhaltig zu verändern

DSM-Produkte, wie Vitamine, mineralische Spurenelemente aber auch Omega Fettsäuren, tragen zu einer stärkeren Immunität eines jeden bei – zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Lebensstil.
Vitamin D spielt dabei eine ganz besondere Rolle, wie aktuelle Studien (öffnet in einem neuen Fenster) wissenschaftlich beweisen. Viele Menschen kennen das Sonnen-Vitamin im Zusammenhang mit dem Knochenaufbau und sind sich seiner Vorteile zum Schutz vor viralen Infekten im oberen Rachentrakt seit dem Ausbruch der Pandemie bewusster geworden. Doch mehr als 50% der Schweizer Bevölkerung, vor allem auch ältere Menschen, haben einen zu tiefen Vitamin-D-Spiegel (öffnet in einem neuen Fenster) . Die Fähigkeit, unseren Vitamin-D-Spiegel schnell zu erhöhen, ist seit der COVID 19 -Pandemie wichtiger denn je und trägt dazu bei, die Immunität der Menschen so schnell wie möglich zu unterstützen. DSM hat ampli-D® entwickelt, eine weitere Form von Vitamin D (Calcifediol), welches eine höhere Bioverfügbarkeit besitzt und den Vitamin-D-Spiegel dreimal schneller und effizienter ansteigen lässt.

DSM entwickelt zudem innovative Lösungen für die Reduzierung klimaschädlicher Gase. Methan ist ein Treibhausgas, welches verglichen mit CO2, ein um den Faktor 30 stärkeres Potential für die Erwärmung der Atmosphäre besitzt. Wiederkäuer - insbesondere Milchkühe und Rinder - produzieren bei der Verdauung ihres Futters eine erhebliche Menge Methangas als Nebenprodukt, welches in die Atmosphäre «ausgerülpst» wird. Die Methan-Produktion einer Kuh kann durch die Entwicklung und dem gezielten Einsatz spezieller Futterzusatzmittel entscheidend reduziert werden. Hier setzte DSM an. In der Grundlagenforschung wurde von Kaiseraugst aus über einen Zeitraum von 10 Jahren Bovaer® (öffnet in einem neuen Fenster) zu einem kommerziellen Produkt weiterentwickelt.

Vierköpfige Familie beim Frühstück
Copyright: DSM
Wissenschaftler inmitten von Kühen
Copyright: DSM
Frau an überdimmensionalem Touchscreen
Copyright: DSM

Die Zukunft der Präzisions- und personalisierten Ernährung

DSM expandiert mit seinen Partnern wie auch z. Bsp. durch das Start-up Hologram Sciences (öffnet in einem neuen Fenster) in wichtige, hochmoderne Wissenschaftsbereiche im Bereich der Gesundheit und dem Wohlbefinden. Diese Disziplinen umfassen digitale Tools und Coaching, Messung und Nachverfolgung sowie die wissenschaftliche Umsetzung in personalisierten Ernährungslösungen. Die Region Nordwestschweiz einschliesslich des Aargaus mit ihrer Dichte an Hightech und disziplinübergreifender Forschung, z. B. in der translationalen Datenwissenschaft und der breiteren präventiven Gesundheitsforschung in den Biowissenschaften, ist durch stabile Rahmenbedingungen und verfügbare Experten ideal positioniert, um auch dazu beizutragen.

Anja Borchart, Projektleiterin Standortmaketing

Josef Küffner, Projektleiter Standortmarketing

"DSM Nutritional Products AG ist ein wichtiger Arbeitgeber, aber auch ein sehr innovatives und nachhaltiges Unternehmen. Wir sind stolz darauf, ein Unternehmen in unserem Kanton zu haben, das an der Spitze der Wissenschaft arbeitet. Der Kanton Aargau und DSM arbeiten in verschiedenen Projekten erfolgreich zusammen - wir schätzen dieses sehr professionelle und effiziente Zusammenspiel sehr!"

(Blogbeitrag vom 03. Dezember 2021)

Wir berichten immer wieder über aktuelle Themen aus der Aargauer Wirtschaft, neue Start-ups, Trends aus Forschung und Entwicklung sowie über aktuelle Events.

Wissen was läuft! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an: News aus dem Kanton Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)

zurück