Navigation

Sprunglinks

zurück

Taxito Seetal - Die flexible öV-Alternative

Taxito ist ein lokal verankertes Mitfahrsystem für ländliche Regionen, das eine effiziente und bedarfsgerechte Ergänzung zum bestehenden öV-Angebot ermöglicht. Mit diesem Konzept können vorhandene Kapazitäten im Individualverkehr besser genutzt und die Mobilität in wenig erschlossenen Gebieten weiter verbessert werden.

Für viele Regionen im ländlichen Raum stellt die Erschliessung mit dem öffentlichen Verkehr eine grosse Herausforderung dar, welche stets Kompromisse zwischen hohen Kosten und guter Erreichbarkeit erfordert. Das in diesen Gebieten vorhandene Nachfragepotenzial reicht für den kostendeckenden Betrieb eines dichten öV-Fahrplans häufig nicht aus, weshalb die Bereitstellung von zusätzlichen Fahrten zum kantonalen Grundangebot für viele Gemeinden finanziell nicht tragbar ist.

Diesem Problem hat sich die Berner Taxito AG angenommen. Von der Prämisse ausgehend, dass auf dem Land ein Grossteil der Bevölkerung mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, entwickelte das Unternehmen ein innovatives Mitfahrsystem, das die Lücke zwischen öffentlichem und privatem Verkehr auf clevere Art und Weise schliesst und spontan genutzt werden kann.

Die Funktionsweise des Konzepts ist denkbar einfach. An speziellen Taxito Point-Haltestellen haben Reisende die Möglichkeit, per SMS den gewünschten Zielort einzugeben. Daraufhin leuchtet an der Taxito Point-Tafel der entsprechende Destinationswunsch auf. Vorbeifahrende Automobilisten sehen dies und können die Fahrgäste mitnehmen. Zur Sicherheit aller Involvierten wird vor der Abfahrt noch die Autonummer der Mitfahrgelegenheit an Taxito gemeldet. Nach der Erfassung beider Parteien kann die gemeinsame Reise beginnen.

Taxito Point

Zusätzlich zum reinen Mobilitätsgedanken gesellt sich bei Taxito auch ein gesellschaftlicher Aspekt. Durch die Mitnahme entstehen Unterhaltungen und Kontakte. Diese Vernetzung von Personen, die sonst vielleicht nie miteinander ins Gespräch gekommen wären, fördert ebenfalls gezielt das Community-Building sowie den regionalen Zusammenhalt.

Mittlerweile ist Taxito in sechs Regionen zwischen dem Genfersee und Graubünden vertreten.

Jüngst dazugestossen ist das Seetal, welches jeweils zur Hälfte zum Kanton Aargau und zum Kanton Luzern gehört. Hier steht die verbesserte Erschliessung der Talgemeinden, die Verbindung nach Muri, sowie die Anbindung an die S9 nach Lenzburg und Luzern seit Jahren ganz oben auf der Prioritätenliste des kantonsübergreifenden Entwicklungskonzepts KEK Seetal.

Nachdem eine Studie zeigte, dass das Potenzial für einen Ausbau des Busangebotes zu gering ist, haben die beiden Regionalverbände IDEE SEETAL (LU) und Lebensraum Lenzburg Seetal (AG) gemeinsame ein Konzept für die Einführung des Mitfahrsystems Taxito erarbeitet, welches im Juni gestartet und am 9. September 2021 offiziell eingeweiht wurde. Die Standortgemeinden, der Verkehrsverbund Luzern (VVL), der Kanton Aargau und die SBB finanzieren die knapp 3-jährige Pilotphase von Taxito Seetal.

In folgenden Gemeinden gibt es eine Taxito Seetal-Haltestelle: Aesch, Bettwil, Buttwil, Fahrwangen, Hitzkirch Dorf, Gelfingen, Mosen, Hochdorf, Meisterschwanden und Schongau.

Die ersten Zahlen zeigen, dass das Angebot immer besser genutzt wird und praktisch alle gewünschten Fahrten zustande kamen, davon 73% innerhalb 5 Minuten; 55% sogar innerhalb von 2 Minuten. Gabi Lauper vom Gemeindeverband Lebensraum Lenzburg Seetal und Vorsitzende der Begleitgruppe KEK Seetal ist angesichts dieser positiven Zahlen zuversichtlich, dass Taxito auch nach Ende der Pilotphase weiterbetrieben werden kann.

Weitere Informationen auf Taxito Seetal (öffnet in einem neuen Fenster) und Taxito (öffnet in einem neuen Fenster) .

Bilder: Taxito Seetal
Blogbeitrag vom 24. Oktober 2021

Gabi Lauper

Gabi Lauper
Vorsitz Kerngruppe Regionalplanung
Gemeindeverband Lebensraum Lenzburg Seetal (LLS)

Anja Borchart, Projektleiterin Standortmaketing

Yannick Blattmann
Praktikant Standortmarketing

Wir berichten immer wieder über aktuelle Themen aus der Aargauer Wirtschaft, neue Start-ups, Trends aus Forschung und Entwicklung sowie über aktuelle Events.

Wissen was läuft! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an: News aus dem Kanton Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)

zurück