DSI-STA002 Staufberg, Ev.-ref. Pfarrkirche, Keine Angabe (Dossier (Denkmalschutzinventar))

Archive plan context


Ansichtsbild:
1/1

Identifikation

Signatur:DSI-STA002
Signatur Archivplan:STA002
Titel:Staufberg, Ev.-ref. Pfarrkirche
Bezirk:Lenzburg
Gemeinde:Staufen
Adresse:Staufberg
Versicherungs-Nr.:54
Parzellen-Nr.:629
Grundbuch-Nr.:629
Koordinate E:2654684
Koordinate N:1248007
Situationsplan (AGIS):http://www.ag.ch/app/agisviewer4/v1/html/agisviewer.htm?config=agis_geoportal_fs.json&thema=185&scale=5000&basemap=base_landeskarten_sw&x=2654684&y=1248007

Typologie

Nutzung (Stufe 1):Sakrale Bauten und Anlagen
Nutzungstyp (Stufe 2):Kirche (ev.-ref.)

Schutz / Status

Unterschutzstellung Bund:3/30/1998
Kantonale Unterschutzstellung (DSI):2/12/1960
Kategorie Inventar Kulturgüterschutz:A (nationale Bedeutung)
Kantonaler Schutzumfang:Integral

Dokumentation

Entstehungszeitraum:No information given
Bau- und Nutzungsgeschichte:Grabung 1949: vor- und frühromanische Fundamente (s. Grabungsplan).
Turmunterbau aus der ersten Erweiterung; im 13. Jh. nord- und westseitige Erweiterung, 1419/20 Chor und Sakristei (am Turm), 2. Hälfte 15. Jh. westliche Verlängerung und damit heutige Dimension.
Beschreibung:Langgestrecktes Reckteckschiff, nordseits eingezogener dreiseitiger Chor mit Masswerkfenstern; im Winkel zwischen Schiff und Chor uquadratischer Turm mit Walmdach, Oberteil (1419) verschindelt; breite Vorhalle mit Holzfelderdecke (1975 erneuert), und 2 Balustersäulen, an der Kirchenaussenmauer Epitaphe; Rundbogenportale, die seitlichen mit Pultdächlein. Innen flache Holzdecke, im um 2 Stufen erhöhten Chor einfaches Chorgestühl; westlich Orgelempore auf Stützen mit gerader Balusterbrüstung, Orgel von 1968. Barockkanzel, reichgeschnitzt und polychrom, auf spiraliger Holzsäule, 1720 (1963 rest.); ovaler Taufstein mit Stifterwappen, um 1770; an der nördlichen Chorwand Tabernakel: Rechtecknische, darüber 2 Blendlanzetten, um 1420.
Als Depositum des Staates Aargau: Im Chor 21 Glasgemälde und Masswerkverglasung, um 1440, oberrheinische Werkstatt:
Chorfenster I: 1a Apostel Petrus, - 1b Apostel Paulus, - 1c Johannes Evangelist, - 2a - c Anbetung des Jesuskindes durch die Heiligen Drei Könige (Epiphanie), - 3a Vincentius? - 3b Christus am Kreuz mit Maria und Johannes, - 3c Laurentius.
Chorfenster nII: 1a Geburt Christi, - 1b heiliger Beatus, - 2a/b Begegnung von Maria und Elisabeth (Heimsuchung), - 3a/b Verkündigung Christi an Maria.
Chorfenster sII: 1a Jesus unter den Schriftgelehrten, - 1b Maria Magdalena, - 2a/b Darbringung im Tempel (Praesentatio), - 3a/b Beschneidung Christi.
Sieben Kopfscheiben, Ornamentverglasungen im Masswerk, (in Glasmalerei AG 1: S. 262 - 265).
Literatur:- Corpus vitrearum III, .
- Glasmalerei AG 1, S. 262 - 265.
Reproduktionsbestimmungen:© Kantonale Denkmalpflege Aargau
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=26100
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds