DSI-GON007 Fischerhübel 200, 1668 (Dossier (Denkmalschutzinventar))

Archive plan context


Ansichtsbild:
1/1

Identifikation

Signatur:DSI-GON007
Signatur Archivplan:GON007
Titel:Fischerhübel 200
Bezirk:Kulm
Gemeinde:Gontenschwil
Adresse:Fischerhübel 200
Versicherungs-Nr.:200
Parzellen-Nr.:949
Grundbuch-Nr.:490
Koordinate E:2653502
Koordinate N:1235541
Situationsplan (AGIS):http://www.ag.ch/app/agisviewer4/v1/html/agisviewer.htm?config=agis_geoportal_fs.json&thema=185&scale=5000&basemap=base_landeskarten_sw&x=2653502&y=1235541

Typologie

Nutzung (Stufe 1):Landwirtschaftliche Bauten
Nutzungstyp (Stufe 2):Bäuerlicher Vielzweckbau

Schutz / Status

Unterschutzstellung Bund:7/14/1988
Kantonale Unterschutzstellung (DSI):8/12/1985
Kategorie Inventar Kulturgüterschutz:A (nationale Bedeutung)
Kantonaler Schutzumfang:Integral

Dokumentation

Entstehungszeitraum:1668
Bau- und Nutzungsgeschichte:1668 Errichtung des Kernbaus (dendrochronologische Datierung). 1799 Stirnseitige Verlängerung und Ausbau zu Doppelwohnhaus (denrochronologische Datierung). 1949 Wechsel auf Ziegelbelag. 1985/86 fachgerechte Restaurierung; Neuaufbau des Ökonomieteils. Ehemaliges Einfachwohnhaus, das nachträglich verlängert und in ein Doppelhaus umgewandelt wurde. Die Ökonomie heute zu Wohnraum umgenutzt.
Beschreibung:Sprechendes Beispiel eines schlichten, in traditioneller Bohlenständertechnik erstellten Hochstudbaus. Langgestreckter, quer zum Hang gestellter Bohlenständerbau mit Vollwalmdach und talseitig umlaufender Laube. An den alten Wohnteilen durchgehend erhaltene Holzwände mit Reihen- und Zwillingsfenstern sowie kräftig ausgebildeten Gurtgesimsen. Robuster, schnörkelloser Wandaufbau ohne Zierwerk. Im Kernbau eine dreiteilige, kräftig dimensionierte Hochstudkonstruktion (2 Hochstüde original erhalten, einer erneuert); im Bereich des Anbaus ein vierter, dünnerer Firstständer. Das gesamte Dachgebälk rauchgeschwärzt. In der Stube des Kernbaus sind noch Teile der alten Ausstattung vorhanden (Täfer, Türe, Buffet, Kachelofen). In der modernisierten Küche wurde der tonnengewölbte Rauchfang ("Chemmihurde") als Anschauungsobjekt erhalten.
Inschriften:17 IA LW 93 [=Jakob Leutwiler] an altem Ofensockel (nicht mehr vorhanden). SA HV 1825 [=Samuel Hunziker] am Zierrahmen eines rückwärtigen Fensters.
Reproduktionsbestimmungen:© Kantonale Denkmalpflege Aargau
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=22476
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds