DSI-BRG001 Obertorplatz/Marktgasse, Spittelturm, 1556-1559 (Dossier (Denkmalschutzinventar))

Archive plan context


Ansichtsbild:
1/1

Identifikation

Signatur:DSI-BRG001
Signatur Archivplan:BRG001
Titel:Obertorplatz/Marktgasse, Spittelturm
Bezirk:Bremgarten
Gemeinde:Bremgarten (AG)
Adresse:Obertorplatz/Marktgasse
Versicherungs-Nr.:93
Parzellen-Nr.:A 115
Grundbuch-Nr.:705
Koordinate E:2668346
Koordinate N:1244814
Situationsplan (AGIS):http://www.ag.ch/app/agisviewer4/v1/html/agisviewer.htm?config=agis_geoportal_fs.json&thema=185&scale=5000&basemap=base_landeskarten_sw&x=2668346&y=1244814

Typologie

Nutzung (Stufe 1):Wehrbauten, militärische Bauten und Anlagen
Nutzungstyp (Stufe 2):Stadtturm, Stadttor, Torhaus

Schutz / Status

Unterschutzstellung Bund:9/10/2003
Kantonale Unterschutzstellung (DSI):11/16/1951
Kategorie Inventar Kulturgüterschutz:A (nationale Bedeutung)
Kantonaler Schutzumfang:Integral

Dokumentation

Entstehungszeitraum:1556 - 1559
Bau- und Nutzungsgeschichte:Der 1556/57 errichtete Spittelturm ersetzte einen im Stadtrodel des frühen 14. Jahrhunderts als "nüwer turn zem tor" erstmals bezeugten Vorgängerbau, dessen bescheidene Ausmasse auf den zeitgenössischen Stadtansichten von Werner Schodoler und Johannes Stumpf überliefert sind. Namensgebend wurde das südliche angrenzende städtische Spital, das im Jahr 1353 erstmals erwähnt wird und 1843 bei der Strassenverlegung abgerissen wurde.
Der 44 m hohe Spittelturm gehörte zur östlichen Stadtbefestigung, die quer über die engste Stelle der Reussschlinge verlief. Über den vorgelagerten Halsgraben führte eine Holzbrücke zum äusseren Torturm, der sich vor dem Platzturm befand. Von hier wurde der Verkehr durch einen von Schild- und innerer Grabenmauer gebildeten Zwinger nach links zum Spittelturm, dem eigentlichen Zugang zur Oberstadt, gelenkt. Der 1802 eingestürzte Platzturm, der wahrscheinlich mit dem im habsburgischen Erbteilungsvertrag von 1238/39 erwähnten "turn ze Bremegarten" identisch ist, war ursprünglich als Wohnturm konzipiert und besass kein Tor.
Beschreibung:Der Turm steht auf einem aus Sandsteinquadern gefügten, mit einer anziehenden Mauerstütze verstärkten Unterbau mit leicht schiefwinklicgem Grundriss. Der Oberbau besteht aus verputztem Bruchsteinmauerwerk mit Eckquaderung und umfasst bis zum Dach sieben Geschosse, die ab dem 2. Obergeschoss durch Eichenblocktreppen erschlossen sind. Die Befensterung besteht gegen Norden und Osten aus Maul- und Schlüsselscharten, an der stadtseitigen Westfassade aus gekehlten Schmalfenstern und, im Kerkergeschoss, aus einem Rechteckigen "Heiterloch". Das steile Walmdach mit Dachreiter wird durch zwei Erkerchen untergliedert, die auf der West- und Ostseite vorkragen und mit Spitzdächern gedeckt sind. Der Repräsentationscharakter des Turmes wird durch ein qualitätvolles Sandsteinrelief unterstrichen, das 1556 über der äusseren Toreinfahrt eingebaut wurde. Es zeigt eine Wappentriade Bremgarten - Reich mit Schildhalterlöwen. Ausser einer Zeitglocke erhielt der Turm bereits 1558 eine mechanische Uhr, zu der zwei reich bemalte Zifferblätter und eine Anzeige der Mondphasen in Form einer drehbaren Kugel gehören.
Literatur:- Nachrichten des Schweizerischen Burgenvereins, 2000/3 (Bibliothek-Signatur: ZS MITTE 2003/3)
Reproduktionsbestimmungen:© Kantonale Denkmalpflege Aargau
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://www.ag.ch/denkmalpflege/suche/detail.aspx?ID=21222
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries in archival fonds