Navigation

Sprunglinks

Online Schalter

Login

Kanton Aargau

Zur Homepage des Kantons AargauKanton Aargau

Sie sind hier:

Kultur & Kunst

Logo

Der Kanton Aargau verfügt über ein reiches historisches Erbe und eine vielfältige Kulturlandschaft. Zeugen seiner bewegten Vergangenheit reichen zurück bis in die Römerzeit und die Frühgeschichte der Menschheit.

Der Aargau gilt seit Anfang des 19. Jahrhunderts als Kulturkanton. Der selbstbewusste Beiname geht auf eine Gruppe angesehener und fortschrittlich denkender Männer zurück. Sie hatte sich die Volksbildung als Ziel auf die Fahne geschrieben. Mit dem wegweisenden Kulturförderungsgesetz von 1968 erhielt der Begriff "Kulturkanton" eine neue, aktuelle Bedeutung. Das Gesetz regelt die Förderung, Pflege und Vermittlung des Kulturerbes und des zeitgenössischen Kulturschaffens. Zu den Markenzeichen des Kulturkantons Aargau zählen heute die lebendige Vermittlung der Geschichte an historischen Schauplätzen, ein reiches aktuelles Kulturschaffen, Kulturinstitutionen mit nationaler Ausstrahlung sowie renommierte Festivals in den Sparten Musik, Film und Figurentheater.

Sol Gabetta, Cellistin und Gründerin Solsberg-Festival, spricht über den Kanton Aargau als Kultur- und Kunstraum.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Kulturelles Erbe

Hell erleuchteter KirchenraumKirchenraum im Benediktinerkloster Muri © Aargau Tourismus

Das kulturelle Erbe reicht bis in die Frühzeit zurück und ist noch lange nicht abschliessend erforscht. Die Kantonsarchäologie verwaltet die archäologischen Funde und Fundstellen. Frühe Zeugen der Besiedlung des Kantonsgebiets sind die Pfahlbauten von Beinwil und Seengen. Sie gehören zu den Weltkulturstätten der UNESCO. Der Aargau verfügt auch über ein reiches Erbe an kulturellen Schätzen aus der Römerzeit. Dazu zählt das einstige Legionärslager von Vindonissa, das mit seinem innovativen Römer-Erlebnispfad Legionärspfad ein breites Publikum fasziniert. Spannende Zeugen vergangener Zeiten sind auch die gut erhaltenen Altstadtteile, Burgen, Schlösser und Klöster. Die Glasfenster der Klosterkirche Königsfelden mit der berühmten Vogelpredigt des heiligen Franziskus oder die ehemalige Benediktinerabtei Muri zählen zu den Aargauer Kulturdenkmälern von europäischem Rang. Das Staatsarchiv Aargauund die Kantonsbibliothek bewahren und vermitteln bedeutende Schriften und Dokumente aus der Geschichte des Kantons und seiner Rechtsvorgänger.

Museen & Schlösser

Drei junge Mädchen machen bei der Aussellung ein Selfie. Ausstellung GELD im Stapferhaus Lenzburg © Anita Affentranger

Die kulturellen Schätze aus alten und jüngeren Zeiten sind im Aargau für die Öffentlichkeit zugänglich: In über achzig Museen kann sich das Publikum mit Kunstwerken, Geschichtszeugen und Gegenwartsthemen auseinandersetzen.

Im Bereich der Bildenden Künste hat sich das Aargauer Kunsthaus mit seiner einzigartigen Sammlung von Schweizer Kunst – von Wolf, Hodler, Böcklin, Segantini bis in die Gegenwart – internationales Renomée erworben. Zu sehen sind diese Kunstwerke und vielbeachteten Wechselausstellungen in einem von den Architekten Herzog & de Meuron gestalteten Erweiterungsbau im Herzen der Kantonshauptstadt Aarau.

Das Museum Aargau gehört zu den meistbesuchten historischen Museen der Schweiz. Es umfasst sechs historische Erlebnisorte: An den Standorten Schloss Lenzburg, Hallwyl, Wildegg, Habsburg, Kloster Königsfelden sowie Legionärspfad Vindonissa wird Geschichte am historischen Schauplatz vermittelt. Viele Museen bieten familiengerechte Aktivitäten an, wie das Naturama in Aarau, eines der modernsten naturhistorischen Museen der Schweiz, das Kindermuseum Baden, das Sauriermuseum in Frick oder die Langmatt Baden mit ihrer wertvollen Kunstsammlung. Mit international erfolgreichen Ausstellungen zu Gegenwartsfragen sorgt das Stapferhaus Lenzburg über die Kantons- und Landesgrenze hinaus für Aufmerksamkeit.

Theater, Musik & Film

Gruppenfoto: Das Orchester posiert auf der Treppe und der Mauer vor der Kirche.Das Aargauer Jugendsymphonieorchester vor der Kirche des Künstlerhauses Boswil © Künstlerhaus Boswil, Beni Basler

Theater

Der Aargau verfügt über eine Theaterszene mit einem reichhaltigen, oft auch experimentellen Schaffen in verschiedenen Kleintheatern. Eigenproduktionen von Theater Marie oder Tanzcompagnie Flamencos en route sind nicht nur auf den Bühnen des Kantons zu sehen. "tanz&kunst königsfelden" ist eine schweizweit einzigartige Tanzplattform, bei der Tanz-, Musik- und Kunstschaffende ein Gesamtkunstwerk mit Bezug auf das spätgotische Baudenkmal kreieren. Zudem bereichert "figura", die internationale Biennale des Bilder-, Figuren- und Objekttheaters, das ganzjährige Angebot der Figurentheaterbühnen in Aarau und Wettingen. Ferner bieten das Kurtheater Baden, das Theater Tuchlaube in Aarau und das Kleintheater ThiK in Baden dem anspruchsvollen Theaterpublikum ein facettenreiches Programm. Erwähnenswert ist auch die breite Amateurtheaterszene, die unter Leitung von professionellen Theaterschaffenden vielerorts Produktionen auf die Beine stellt.

Musik

Kantonales Flaggschiff des klassischen Musikschaffens ist das Aargauer Symphonie Orchester argovia philharmonic, nebst den Kammermusikformationen CHAARTS und Capriccio Barockorchester. Das Künstlerhaus Boswil hat sich zu einem Kompetenzzentrum für Musik entwickelt. An den Festivals "Boswiler Sommer" und "Solsberg", das unter der Leitung der Cellistin Sol Gabetta steht, erklingt Kammermusik von internationalem Format. Auf Schloss Lenzburg bei der "Lenzburgiade" wird hochstehende Klassik neben internationalem Folk präsentiert. Daneben hat der Aargau auch eine reiche Operettentradition: Gleich mehrere Bühnen erfreuen mit ihren Produktionen viele tausend Besucherinnen und Besucher. Auch der Jazz ist im Kanton mit attraktiven internationalen Konzertangeboten im KiFF in Aarau oder der Reihe "Musig im Ochsen" in Muri präsent. Open-Airs wie das "Heitere", das "Radio Aargovia Fäscht" oder die "Oper Schloss Hallwyl" sorgen auch im Sommer für Musikgenuss im Freien.

Film

Jeweils Anfangs September wird Baden durch das Fantoche-Festival zum internationalen Treffpunkt des Animationsfilms. Der 1995 gegründete Grossanlass gehört zu den wichtigsten Filmfestivals der Schweiz und zieht mit seiner engagierten Präsentation neuester Filme ein grosses Publikum an. Klein(er), aber nicht weniger fein, hat sich das Internationale "One Minute"-Festival in Aarau während zehn Ausgaben zu einem nationalen Treff der Kurzfilmmachenden und -liebhaber entwickelt.

Literatur

Grosser Lesesaal mit vielen Büchern, Tischen und ComputerAargauer Kantonsbibliothek © Kanton Aargau

Die Aargauer Literatur nutzt oft den Lebensraum Aargau als Schauplatz und Kulisse sowie als Quelle der Inspiration, so die Erzählungen von Klaus Merz, die Romane von Hermann Burger, die Freiämter Trilogie von Silvio Blatter und die Texte von Erika Burkart, Christian Haller oder Claudia Storz. Die Werke von Aargauer Schriftstellerinnen und Schriftstellern sind regelmässig im Programm des Aargauer Literaturhauses in Lenzburg präsent. Das literarische Schaffen des Gastlands der Frankfurter Buchmesse steht bei den "Zofinger Literaturtagen" jeweils im Oktober auf dem Programm, die "Brugger Literaturtage" präsentieren biennal deutschsprachige Autorinnen und Autoren. Rund 90 öffentliche Bibliotheken bereichern das Kulturleben in den Gemeinden mit vielfältigen Veranstaltungen für Gross und Klein.

Aktuelles Kulturschaffen

Gruppe Jugendlicher mit Piktogrammen, die sie in die Höhe halten.Piktogramme: Ein Kunstprojekt zu Selbst- und Sozialkompetenz: Prämiertes Funkenflugprojekt der Oberstufe Zeinigen 2012/13. © Kanton Aargau

Zur Förderung des aktuellen professionellen Kulturschaffens besitzt der Kulturkanton eine einzigartige Institution: Das Aargauer Kuratorium, vom Parlament und Regierungsrat gewählt, ist in seinen Entscheiden autonom und unterstützt aus den staatlichen Mitteln professionelle Kunstschaffende und ihre Projekte sowie vielfältige kulturelle Initiativen in allen Teilen des Kantons. Die Förderung der Popkultur ist ein wichtiges Anliegen des Kantons Aargau. Mit der Unterstützung der Rock und Pop-Szene sowie dem Kulturzentrum KiFF setzt er in dieser Sparte Akzente. Das Vermittlungsprogramm "Kultur macht Schule" wie auch das Jugendkultur-Förderprogramm "kulturdünger" sind für andere Kantone zum Vorbild geworden.

Hinweis

Sol Gabetta, Cellistin:

"Im Aargau gibt es ein reichhaltiges und vielfältiges Kulturleben. Das kommt mir zugute."

  • Nach oben