Natur & Landschaft

Der Hallwilersee, eines der wichtigstes Naherholungsgebiete im Aargau (© Kanton Aargau).
Über 1'600 Kilometer Wanderwege laden dazu ein, die Natur und die schönsten Plätze im Aargau zu erkunden (© Aargau Tourismus).
Im Aargau finden alle vielfältige Möglichkeiten, sich täglich zu bewegen – Jung und Alt, Breiten- und Leistungssportler (© Aargau Tourismus).
Unzählige Moorgebiete und Auenlandschaften machen den Aargau zu einem einzigartigen Natur- und Landschaftsraum (© Kanton Aargau).
Schon die Römer pflegten eine ausgeprägte Badekultur. Daraus entstanden zahllose Bäder, etwa das "sole uno" in Rheinfelden (© Aargau Tourismus).
Der Aargau hat an bester Lage viele Weingebiete. In rund 70 Gemeinden wird heute Rebbau betrieben (© Aargau Tourismus).
Der Jurapark Aargau vermittelt trotz seiner Nähe zu den Städten eine ungewohnte Abgeschiedenheit (© Aargau Tourismus).
Der Kanton ist ein idealer Standort für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion (© Kanton Aargau).

Beschauliche Spaziergänge im Wald, Wander- oder Velotouren im Jura, erfrischendes Baden im Hallwilersee oder Bootstouren auf Aare und Reuss, – der Aargau bietet den Erholungsuchenden einen vielfältigen Natur- und Landschaftsraum von hoher Qualität.

Schöne Fluss- und einzigartige Auenlandschaften, faszinierende Wälder und Seen, unvergleichliche Naturschutzgebiete, eine Vielzahl von Schlössern und sanfte Jurahöhen machen den Aargau zu einem Freizeitparadies mit unzähligen Sport- und Ausflugs- und Erholungsmöglichkeiten (öffnet in einem neuen Fenster). Ein sehr grosses Velowegnetz (öffnet in einem neuen Fenster) (960 km), über 1'600 km Wanderwege (öffnet in einem neuen Fenster) sowie zahlreiche weitere Angebote zu Land und Wasser laden dazu ein, die schönsten Plätze im Aargau zu erkunden.

Esther Süss, Mountainbikerin, spricht über den Kanton Aargau als Natur- und Landschaftsraum.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Aktiv im Aargau

Ein Mann und eine Frau fahren entlang eines Flussufers Velo Bild vergrössern
Auf einer beschaulichen Velotour (© Aargau Tourismus)

Aktive und Sportbegeisterte erwartet der Aargau mit unzähligen gut markierten Velo, Wander- oder Skatekilometern. Etwas gemächlicher lässt sich die Aargauer Natur bei Spaziergängen in den zahlreichen Naherholungsgebieten geniessen. Aare, Reuss, Limmat und Rhein führen den Besucher im ganzen Kanton zu lauschigen und romantischen Plätzen. Die Flussläufe und deren Umgebung sind besonders entdeckenswert. Der Aargau ist auch ein Waldkanton. Ein Drittel der Kantonsfläche ist mit Wald bedeckt. Auf einer Fläche von über 1'600 Hektaren werden Auen gepflegt und renaturiert – nicht nur ein Paradies für Flora und Fauna.

Wellness- und Thermalbäder

Ein Sprudelbad und Liegestühle zur Erholung Bild vergrössern
Erholung pur: Wellness-Welt "sole uno" (© Aargau Tourismus)

Der Aargau ist nicht nur geografisch ein Wasserkanton, sondern auch historisch. Schon die Römer pflegten eine ausgeprägte Badekultur. Im "ThermalBaden" sprudelt seit der Römerzeit aus 19 Quellen das mineralreichste Wasser der Schweiz. Das schwefelhaltigste Nass entspringt der Quelle im Bad Schinznach. Im Thermalbad Zurzach erfreut sich die ganze Familie am grössten Aussenbad der Schweiz und in der Wellness-Welt "sole uno" wirkt die Kraft der "Rheinfelder Natursole". Die Betreiber der Aargauer Wellness- und Thermalbäder haben in den letzten Jahren sehr viel investiert, weitere Ausbauten stehen bevor.

Weingebiete

Ein Wanderweg führt an einer Sitzbank und an einem Rebberg vorbei Bild vergrössern
Rebberg in Ennetbaden (© Aargau Tourismus)

Der Aargau hat an bester Lage viele Weingebiete. In rund 70 Aargauer Gemeinden wird heute Rebbau betrieben. Zu den traditionellen Weinbaudörfern sind in den letzten Jahren auch etliche dazugekommen, in denen Winzer den Weinbau wiederentdeckt haben. In vielen Haupt- und Seitentälern des Kantons Aargau sind an exponierten Südhängen wieder Rebberge entstanden, die einen köstlichen Beitrag zur Aargauer Weinvielfalt leisten. Über 40 Winzer und Winzerinnen begrüssen gerne Gäste und Besucher auf Ihren Weingütern. Rebberg-Führungen mit Degustationen lassen sich ideal mit einem Schloss- oder Museumsbesuch, einer Wanderung oder Velofahrt oder einer Erfrischung in einem der Thermal- und Wellnessbäder verbinden.

Jurapark Aargau

Grüne Wiese, im Hintergrund Berge und blauer Himmel Bild vergrössern
Jurapark Aargau (© Aargau Tourismus)

28 Gemeinden im Aargauer Jura bilden den Jurapark Aargau (öffnet in einem neuen Fenster). Die Jurahöhen reichen bis 350 Meter über die wenig bebauten und ruhigen Talsohlen. Trotz seiner Nähe zu den Städten vermittelt er eine ungewohnte Abgeschiedenheit. Das Parkgebiet stellt für Menschen ein unvergleichbares Naherholungsgebiet dar und ist für Flora und Fauna ein wichtiger, grossräumig zusammenhängender Ausgleichsraum.

Landwirtschaft

Bauer erntet Äpfel und Nüsse Bild vergrössern
Bauer bei der Ernte (© Kanton Aargau)

Natur und Landschaft des Aargaus werden stark von der Landwirtschaft mitgeprägt. Der Kanton ist ein idealer Standort für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion. Hier werden Ackerbau, Viehhaltung, Gemüse, Obst- und Weinbau sowie zahlreiche ertragsstarke Nischenproduktionen betrieben. Im Interesse der Artenvielfalt und für die Naherholung werden wichtige naturnahe Lebensräume und Landschaftselemente durch Bewirtschaftungsvereinbarungen vernetzt und nach Möglichkeit langfristig gesichert.

Die Bedeutung des Aargaus als einer der wichtigsten Agrarkantone unseres Landes geht auch daraus hervor, dass zahlreiche nationale Organisationen wie der Schweizerische Bauernverband (SBV) (öffnet in einem neuen Fenster) oder das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) (öffnet in einem neuen Fenster) sowie wichtige Verarbeitungs- und Vermarktungsbetriebe ihren Sitz hier haben.

Ich bin Aargauerin mit Leib und Seele. Wer so oft ins Schwitzen kommt wie ich, ist froh in einem Wasserkanton leben zu können.

Esther SüssMountainbikern