zurück

Suizidalen Kindern und Jugendlichen begegnen – Von Ängsten, Mythen und Fakten

Eine Veranstaltung im Rahmen der 4. Aktionstage Psychische Gesundheit im Aargau

Start
Ende
OrtKultur- und Kongresshaus Aarau (KUK), Saal 2; 5000 Aarau

Suizidale Verhaltensweisen sind im Kindes- und Jugendalter häufig und haben starke Auswirkungen auf den jungen Menschen, auf die Familien und auf die Gesellschaft. Knapp 20 % aller Jugendlichen berichten über Suizidgedanken und selbstverletzende Verhaltensweisen. Knapp 10 % aller Jugendlichen geben an, bereits einen Suizidversuch unternommen zu haben. Der vollendete Suizid ist nach Unfällen sogar die zweithäufigste Todesursache im Jugendalter.

Im Vortrag von Prof. Dr. phil. Philipp Hammelstein, stellvertretender Bereichsleiter Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie werden Gründe und mögliche Erklärungen für diese Phänomene beleuchtet, Möglichkeiten der evidenzbasierten Suizidprävention vorgestellt sowie Wege zur Unterstützung von Menschen in suizidalen Krisen aufgezeigt.

Anmeldung und weitere Informationen

Anmeldungen bis 13. Oktober 2017 an

Veranstalter

  • Psychiatrische Dienste Aargau AG

Mehr Informationen zu den 4. Aktionstagen Psychische Gesundheit im Aargau sowie das vollständige Programm finden Sie hier:

www.ag.ch/aktionstage

  • Departement Gesundheit und Soziales
  • Extern
zurück