zurück

Lenzburg: Vor Polizeikontrolle geflüchtet

In der Nacht entzog sich in Lenzburg ein Autofahrer der Polizeikontrolle. Die Flucht endete in einer Quartierstrasse, wo sich der Audi zwischen zwei Absperrpfosten verkeilte. Der 18-Jährige war nicht im Besitz eines gültigen Führerausweises.

Eine Patrouille der Regionalpolizei Lenzburg beabsichtigte am Samstag, 14. April 2018, um 2.15 Uhr, einen schwarzen Audi in Lenzburg zu kontrollieren. Dieser verlangsamte die Fahrt, hielt jedoch nicht an und fuhr an der Kontrollstelle in Richtung Zentrum flüchtend vorbei. Die Polizeipatrouille nahm sofort die Verfolgung auf, verlor den Audi jedoch aus der Sicht. Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau sichtete das gesuchte Fahrzeug nur wenig später in Richtung Schafisheim fahrend und fuhr ihm nach. Der Audi beschleunigte und reagierte weiterhin nicht auf die Haltezeichen. Die Flucht ging Richtung Rupperswil weiter. Der Audi bog in die Poststrasse ein und wollte seine Fahrt fortsetzen. Dort endete jedoch die Flucht zwischen zwei Absperrpfosten, wo es ihn verkeilte.

Der Lenker, ein 18-jähriger Mazedonier, und sein Beifahrer, ein 14-jähriger Kosovar, konnten anschliessend angehalten werden. Beide blieben unverletzt.

Wie sich herausstellte, lenkte der 18-Jährige das Fahrzeug ohne gültigen Führerausweis. Der Lernfahrausweis wurde ihm bereits früher entzogen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung und ordnete beim 18-Jährigen eine Blut- und Urinprobe an.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück