zurück

Lenzburg: Motorradfahrerin schwer verletzt

Ein Automobilist, der am Donnerstag auf der Seonerstrasse in Richtung Lenzburg fuhr, kollidierte mit einer entgegenkommenden Motorradfahrerin, die in der Folge stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Staatsanwaltschaft eröffnete zur Klärung des Unfallhergangs eine Untersuchung.

Ein 63-jähriger Schweizer fuhr gestern Donnerstag, 10. September 2015, 17.15 Uhr mit seinem Mercedes in Lenzburg auf der Seonerstrasse stadteinwärts. Auf einer geraden Strecke, Höhe Schwimmbad, geriet er aus noch ungeklärten Gründen über die Fahrbahnmitte und kollidierte mit einer Richtung Seon fahrenden Motorradlenkerin. Diese kam zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Rasch leisteten Drittpersonen Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Umgehend rückten Kantons- und Regionalpolizei sowie die Ambulanzbesatzung vor Ort aus. Zusätzlich wurde zum Abtransport der verletzten 17-jährigen Rollerfahrerin der TCS-Rettungshelikopter aufgeboten. Der Autofahrer blieb beim Unfall unverletzt.
Die Unfallstelle wurde zur Durchführung der Tatbestandsaufnahme komplett gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete zur Klärung des Unfallhergangs eine Strafuntersuchung. Die Unfallgruppe der Kantonspolizei rückte zur Spurensicherung am Unfallort aus.

Die Kantonspolizei nahm dem Mercedes-Fahrer, einem Schweizer aus dem Bezirk Kulm, den Führerausweis vorläufig ab.
Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahmung des Unfallfahrzeuges an und verfügte bei den Unfallbeteiligten die Abnahme einer Blut-/Urinprobe.

Die betroffene Strecke zwischen Seon und Lenzburg konnte um zirka 22.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt mehrere zehntausend Franken.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück