zurück

Aargau: Vorsicht vor falschen Spendensammlern!

Die Kantonspolizei warnt vor vermeintlichen Spendensammlern, die zuweilen auch als Diebe auftreten. Sie nahm gestern in Aarau und Baden solche Personen fest.

Fahndern der Kantonspolizei Aargau fielen am Samstagnachmittag, 7. Februar 2015, am Bahnhof Aarau zwei junge Männer auf, die Passanten ansprachen. So gaben sich die Unbekannten als Spendensammler für Bedürftige aus und hielten den Leuten einen vorbereiteten Unterschriftsbogen vor. Die Polizisten brachten die beiden auf den Polizeiposten, um sie eingehend zu kontrollieren.

Noch während die Polizisten mit den beiden Verdächtigen beschäftigt waren, meldete sich ein junger Mann bei der Polizei. Wie er darlegte hätten zwei vermeintliche Spendensammler versucht, ihn zu bestehlen. Abklärungen zeigten, dass es sich um die beiden kontrollierten Männer handeln musste. Die beiden Rumänen im Alter von 16 und 17 Jahren wurden für weitere Ermittlungen festgenommen.

Gestern zur Mittagszeit traten auch in einem Regionalzug vier Personen auf, welche behaupteten, für «Taubstumme» zu sammeln. Die Kantonspolizei konnte in Baden zwei 18-jährige Rumänen aus dem Zug nehmen. Einer der beiden war bereits mit einer formellen Wegweisung für den Aargau belegt. Er wurde entsprechend verzeigt. Auch seinen Begleiter belegte die Kantonspolizei mit einer Wegweisung.

Die Kantonspolizei Aargau warnt vor solchen Bettlern, die wieder vermehrt auftreten. Sie rät, sich nicht auf solche einzulassen, da das erhaltene Geld keinen gemeinnützigen Organisationen zu Gute kommt. Zudem dient das Vorgehen oft auch als Ablenkung, um hilfsbereite Passanten zu bestehlen.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück