Navigation

Sprunglinks

zurück

Gontenschwil: Mit Roller tödlich verunglückt

Gestern Nacht prallte ein Rollerfahrer in ein ihm entgegenkommendes Auto und wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Der genaue Unfallhergang wird nun abgeklärt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete dazu eine Untersuchung.

Ein 42-jähriger Schweizer fuhr am Samstag, 12. April 2014, um 21.30 Uhr, mit einem Roller aus allgemeiner Richtung Schmiedrued nach Gontenschwil. In einer Kurve in der Ankengasse dürfte er nach ersten Erkenntnissen ungenügend rechts gefahren sein, worauf es zur Kollision mit dem ihm entgegenkommenden Personenwagen kam.

Beim Unfall verletzte sich der 42-Jährige so schwer, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Der 32-jährige schweizer Autofahrer und seine 22-jährige Beifahrerin wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Zur Tatbestandsaufnahme und Spurensicherung durch die Unfallgruppe der Kantonspolizei Aargau musste die Ankengasse bis zirka vier Uhr gesperrt werden. Die Feuerwehr Gontenschwil-Zetzwil leitete den Verkehr örtlich um.

Zur Klärung der genauen Unfallursache eröffnete die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eine Untersuchung.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück