Navigation

Sprunglinks

zurück

Rheinfelden: Brand in Mehrfamilienhaus-Wohnung - 2 Personen im Spital

Nach einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses mussten zwei Personen ins Spital eingeliefert werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Am Samstagabend, 11. Januar 2014, 20.20 Uhr ging bei der Feuerwehr-Alarmzentrale eine Meldung über einen Wohnungsbrand in Rheinfelden ein.
Rasch rückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Rheinfelden und Möhlin, mehrere Ambulanzbesatzungen sowie Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei zum betroffenen Mehrfamilienhaus an der Lindenstrasse aus.

Die Bewohner des Brandobjektes wurden rasch evakuiert. Die Feuerwehr konnte den in der Küche einer Wohnung im 2. Obergeschoss festgestellte Brand rasch unter Kontrolle bringen. Der betroffenen Wohnungsmieter, ein 79-jähriger Schweizer, sowie ein Nachbar, der dem Betroffenen Hilfe leistete, mussten durch die Ambulanzbesatzung ins Spital geführt werden. Es besteht der Verdacht einer Rauchgasvergiftung.
Weitere drei Anwohner wurden durch die Sanität betreut und untersucht, blieben aber unverletzt.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.
Einige Anwohner konnten bereits in der Nacht wieder in ihre Wohnungen zurück.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück
Nach Oben